Daniel Niethammer ersetzt Beatrice Bickel im Vorstand

VERSAMMLUNG ⋅ Im Vorstand des Autogewerbe-Verbandes (AGVS) Sektion Thurgau gab es einen Wechsel.
22. Juli 2017, 05:17

Hansjörg Brunner überbrachte an die Generalversammlung die Grüsse des Thurgauer Gewerbeverbandes (TGV) und stellte eine zum Nachdenken anregende Frage: «Wissen Sie, was Ihre Berufe mit demjenigen des Chirurgen verbindet?» Seine Antwort: «Es sind die Fehler! Wenn sie vorkommen, kann das fatal – mitunter sogar tödlich enden.» Damit drückte der TGV-Präsident seinen Respekt für die Leistungen der Autobetriebe und ihrer Mitarbeiter aus.

AGVS-Präsident Richard Heini streifte in seinem Bericht mehrere Bereiche. Bei der Ausbildung habe man das Onlinetool, mit dem man den Jugendlichen die Berufe im Autogewerbe näherbringen wolle, überarbeitet. In der Bewerbung desselben werde man vermehrt auf Onlinemedien setzen. Nach zehn Jahren Vorstandsarbeit galt es, Beatrice Bickel zu ersetzen. Daniel Niethammer, Inhaber der Garage Niethammer AG in Freidorf, wurde ohne Opposition gewählt. Eine weitere Mutation betraf die Revisoren. Walter Blaser, ehemaliges Vorstands- und Ehrenmitglied, übernimmt diese Aufgabe von Walter Stahel.

Chefexperte Thomas Hofer dankte seinem Expertenteam für den grossen Einsatz. 67 Experten haben in gut 1000 Stunden 81 Lehrabgänger, 78 Männer und drei Frauen, auf Herz und Nieren geprüft. Die Erfolgsquote war vergleichbar mit dem Vorjahr.

Daniela Harzenmoser, Job-Coach beim Kanton, stellte das Pilotprojekt «Koordinationsstelle zur Förderung der sprachlichen und beruflichen Integration vorläufig aufgenommener Personen» vor. Dabei geht es um jugendliche Flüchtlinge, die unter Federführung des Kantons Integrationskurse besuchen. Dort lernen sie Deutsch, werden in Allgemeinbildung unterrichtet und ­erhalten in Praktika Einblick in die Arbeitswelt. Ziel ist, dass die ­willigen jungen Menschen, eine Arbeits- oder Lehrstelle finden. Harzenmoser sagte zu den Anwesenden, dass Praktikumsplätze gesucht seien. (pd)


Leserkommentare

Anzeige: