Mandarinenöl für Präsidentenbart

WÄNGI ⋅ Nach fünf Jahren fand in der Dammbühlhalle wieder die Gewerbeschau statt. Die Besucher konnten sich eines breiten Angebots an Produkten und Aktivitäten erfreuen.
16. April 2018, 06:30
Maya Heizmann

Maya Heizmann

hinterthurgau@thurgauerzeitung.ch

Freitag der 13. muss nicht unbedingt ein Unglückstag sein, wie Abergläubische meinen. Im Gegenteil: In Wängi wurde am Freitag nach fünf Jahren die Gewerbeschau «Wängi aktiv» für drei Glückstage eröffnet. Dass die Ortschaft Wängi wirklich aktiv ist, davon konnten sich die unzähligen Besucher auf einem Rundgang in der Dammbühlhalle überzeugen lassen. Sie wurden von einer lockeren Stimmung empfangen. An den schön gestalteten Ständen standen die Leute beisammen, interessierten sich für Auslagen und Angebote, hielten ein Schwätzchen ab oder knapperten an den angebotenen Häppchen. Wettbewerbe, Werbegeschenke, die von Gutscheinen, Giesskannen über Luftballontiere bis zur Mini-Fensterblumenvase reichten, erfreuten die Gäste. Zugegen war auch Apfelkönigin Marion Weibel aus Rickenbach. «Es ist für mich eine grosse Ehre hier zu sein. Ich freue mich über die vielen Besucher. Der Kontakt zu den Leuten ist mir sehr wichtig», sagte sie. Am Coiffeurstand liess Gemeindepräsident Thomas Goldinger sogar seinen Bart mit wohlriechendem Mandarinenöl pflegen.

Helikopterrundflüge und Streichelzoo

Auf grosses Interesse stiess die Energie Sonderschau «Clever fahren mit eco drive». Wängemer Schüler präsentierten den Umgang mit den Medien. Helikopterrundflüge, Kinderkarussell, Streichelzoo sowie diverse Aufführungen verschönerten den Aufenthalt.

«Viele Unternehmer nahmen sich Zeit, den Kunden etwas Sinnvolles zu präsentieren», sagte OK Chef Gregor Werder. Er freute sich über das grosse Interesse der Besucher während der drei Messetage.


Anzeige: