Bier, Blumen, Budget

OBERWANGEN ⋅ 1,6 Millionen Franken fliessen in die Sanierung der Fischinger Primarschule. Die Stimmbürger genehmigten zudem eine Millionen Franken für den Strassenbau.
25. November 2017, 07:55
Anina Brühwiler

Anina Brühwiler

hinterthurgau@thurgauerzeitung.ch

Fröhlich und mitreissend waren die Lieder, mit denen die Sechstklässler die Fischinger Stimmbürger zur Gemeindeversammlung begrüssten. Doch sogleich ging Schulpräsident Godi Siegfried zum Tagesgeschäft über.

Haupttraktandum der Volksschulgemeinde war die Sanierung des Primarschulhauses in Fischingen. Siegfried erklärte, dass sich die Schulbehörde bereits im Jahre 2014 intensiv mit dem Thema einer zentralen Beschulung auseinandergesetzt hatte. Dies wurde gründlich geprüft, und das Resultat war eindeutig: «Die jetzigen Schulstandorte Dussnang, Oberwangen und Fischingen sollen und können erhalten bleiben», so Siegfried.

Dementsprechend wurde ein Sanierungskonzept für das Schulhaus Fischingen ausgearbeitet (unsere Zeitung berichtete). Am Donnerstagabend nun wurde den rund 150 anwesenden Stimmbürgern ein Konzept vorgelegt, in welchem die Schulräume renoviert und, wo nötig, mit Gruppenräumen ergänzt werden, in der Turnhalle der Boden ersetzt wird, die Garderoben nach Geschlechtern getrennt umgebaut und die gesamten technischen Instal­lationen umfassend erneuert werden. Die alte Ölheizung wird durch eine Schnitzel- oder Pel­letanlage ersetzt, und ebenfalls wird gemäss Konzept die ge­samte Umgebung angepasst. Die Stimmbürger nahmen die Sanierung des Schulhauses Fischingen über 1,6 Millionen Franken mit einem grossen Mehr an.

Das längste Strassennetz im Thurgau

Fischingen hat ein Gemeindestrassennetz von rund 90 Kilometern. Keine andere Gemeinde im Thurgau hat so viele Strassenkilometer wie die Kommune im südlichsten Zipfel des Kantons. Folglich müssen auch viele Strassen unterhalten werden. Dies ­erklärte Gemeindepräsident Willy Nägeli der Bevölkerung. An der diesjährigen Gemeindeversammlung wurde folglich einmal mehr über die Sanierung meh­rerer Strassenabschnitte abgestimmt. Der Souverän hat alle Kreditanträge angenommen – und somit fliesst über eine Million Franken in die Sanierung von Strassen der weitläufigen Gemeinde Fischingen.

Website auch für Tablets und Smartphones

Man müsse mit der Zeit gehen, erklärte Gemeindepräsident Nägeli schliesslich den Anwesenden. So seien die Homepage der Politischen Gemeinde wie auch diejenige der Volksschulgemeinde in die Jahre gekommen. Aufgrund dessen gab es eine Rundumerneuerung.

An der Versammlung stellte die Gemeinde die moderne und zeitgemässe Homepage vor. Gemeindeschreiberin Hedwig Schick erklärte, dass die neue Website nun auch über Smartphones und Tablets genutzt werden kann. «Die neue Website ist überzeugend, indem sie bedienungsfreundlich ist und aktuelle Bilder der Gemeinde zeigt», so Schick.


Leserkommentare

Anzeige: