Cowgirls tanzen am Pool

MÜNCHWILEN ⋅ Am Samstag fand ein in dieser Form erstmalig ausgetragenes Badifest im Parkbad an der Murg in Münchwilen statt. Die Organisatoren, die Mitwirkenden und alle 2200 Besucher sorgten für gute Stimmung.
29. August 2016, 06:57
CHRISTOPH HEER

MÜNCHWILEN. Über 30 Grad Celsius und purer Sonnenschein, da sind Plätze im Schatten gefragt. Aber nicht bei allen, denn viele Sonnenanbeterinnen und Sonnenanbeter machten es sich auf ihren Badetüchern rund um die Bühne bequem, und dort sass man halt an der prallen Sonne.

Dafür genoss man uneingeschränkte Sicht auf das Geschehen auf der Bühne, und das hatte es wahrlich in sich. Schon vor der Mittagszeit zeigte sich die erste Tanzsportgruppe des Turnvereins Münchwilen. Mit ihrem Hexentanz vertrieben sie die letzten bösen Schwingungen aus dem Parkbad. Mit weiteren Aufführungen, wie etwa dem Cowboy-Tanz, wurde für Kurzweil gesorgt.

Zugabe in der Mörderhitze

Und da der Applaus mehrfach nicht enden wollte, brauchte es dementsprechend eine Zugabe, was in der Hitze nicht bei allen jungen Protagonisten gut ankam. Nichtsdestotrotz, der Spass war riesig, auf und neben der Bühne. Dazwischen sorgten diverse Musikformationen für Abwechslung. Das Jugendensemble Music Talents, der Sing-Song-Chor – mit seinem einzigen Auftritt in diesem Jahr – und Schülerbands der Sekundarschule Waldegg zeigten, wie man singt und performt.

Die Idee eines solchen Anlasses entstand aus der Vereinigung Münchwiler Firmen. Deren Präsident Bruno Wick sagte, dass man auf irgendeine Art das Waldfest, wie es vor zwanzig Jahren eines gegeben hat, wieder aufleben lassen wollte. «Da wir hier in unserer Badi eine derart tolle Infrastruktur haben, konzentrierten wir uns auf diesen Standort. Wichtig war für uns auch, dass es genug Platz hat für die Vereine, welche sich so ideal präsentieren konnten.» Einer davon war etwa der Samariterverein Münchwilen. Ihre Erste-Hilfe-Übungen stiessen auf grosses Interesse. Besonders die Kinder wollten dabei sein, als der Defibrillator an einer Puppe zum Einsatz kam. Auch der Skiclub Münchwilen, der Musikverein Harmonie, der Fussballclub und weitere waren mit dabei. Und für die Überhitzten standen das Schwimmbecken oder die Bar mit kühlen Getränken bereit.

Endlich mal was anderes

Hörte man sich im Publikum um, kam nicht nur der herabgesetzte Eintritt gut an. «Cool, wenn hier mal was anderes läuft», «endlich mal Musik in der ganzen Badi», oder «hoffentlich gibt es das von jetzt an jedes Jahr» waren nur einige wenige Statements von badenden Besuchern. Bei Schlechtwetter hätte man indes auf die erstmalige Durchführung verzichtet, so aber erlangten die Organisatoren einen Riesenerfolg. So zählte man bis zum Abend hin um die 2200 Besucher im Münchwiler Parkbad.


Leserkommentare

Anzeige: