Störung an Schaltanlagen lässt 6000 Frauenfelder Haushalte ohne Strom

FRAUENFELD ⋅ Zwischen 6.35 und 6.55 Uhr war der Westen der Stadt Frauenfeld am Donnerstagmorgen ohne Strom. Die Ursache war ein Defekt an den Schaltanlagen.
21. September 2017, 07:19
Die Ursache des Stromausfalls, der sich am Donnerstagmorgen in Frauenfeld ereignet hat, war eine Störung der Schaltanlagen. Diese habe eine automatische Schutzabschaltung im Mittelspannungsnetz zur Folge gehabt, teilt die Stadt Frauenfeld mit. 

Zwischen 6.35 und 6.55 Uhr ist am Donnerstagmorgen in Frauenfeld der Strom ausgefallen. "Gegen 6:30 Uhr sind bei uns erste Meldungen von Anwohnern eingegangen", sagt Matthias Graf von der Medienstelle der Kantonspolizei Thurgau. Betroffen waren gut 6000 Haushalte im Westen der Stadt. Wie die Stadt Frauenfeld mitteilt, konnte die Störung rasch lokalisiert und behoben werden. Personen seien keine zu Schaden gekommen. (al)

Leserkommentare

Anzeige: