Frischer Wind am Rhein

DIESSENHOFEN ⋅ Mit einer neuen Präsidentin und einem Jass-Schiff will der URh-Förderverein neuen Schwung ins Leben bringen.
14. Juni 2017, 05:17

«Neu zum Leben erwecken.» Unter dieser Prämisse eröffnete Präsident Konrad Füllemann die Generalversammlung. Dieses Jahr genoss der Förderverein der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein Gastrecht im Atelier Roesch in Diessenhofen. Bereits vor einem Jahr hat sich der Förderverein aus dem über hundertjährigen Verkehrsverein Untersee und Rhein hervorgetan, am Montagnachmittag folgte die offizielle Konstituierung.

Die Ziele bleiben aber dieselben: Nutzung der bestehenden Netzwerke für die Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (URh), Mittelbeschaffung sowie Finanzierung und Umsetzung von Projekten. Bei der ersten Zielsetzung soll die bisherige Arbeit weitergeführt werden, wie Füllemann erläuterte. «Mit den neuen Statuten wollen wir die bestehenden, grenzüberschreitenden Verbindungen erhalten», sagte er. Für das zweite Ziel seien alle 40 Mitglieder gefragt. Aktuell präsentiert sich die Finanzlage erfreulich. 2016 konnte das Eigenkapital mit einem kleinen Gewinn auf über 18000 Franken erhöht werden. Wichtig sei dabei, die Kosten für Gebühren und Auslagen weiter zu senken. «Da sind wir aber auf gutem Weg», sagte Füllemann. Die anwesenden Mitglieder genehmigten die Rechnung einstimmig.

Ehe Konrad Füllemann seiner langjährigen Vereinsarbeit verdankt wurde, wählten die Mitglieder mit Beatrice Hanhart eine neue Präsidentin. Die Diessen­hoferin sowie fünf neue Vorstandsmitglieder wurden mit Applaus gewählt. Und der neu gebildete Vereinsvorstand startet im Herbst mit einem Jass-Schiff, bei dem Jass-Ikone Monika Fasnacht moderiert. «Das ist ein lang ersehnter Wunsch vieler Schiffsfreunde», sagte URh-Geschäftsführer Remo Rey. Und weitere Projekte sollen folgen. (sko)

1. URh-Jass-Schiff

Mo, 4. September, 14 Uhr ab Schaffhausen. Anmeldung bis 20. August, Infos: www.urh.ch.


Leserkommentare

Anzeige: