Coca-Cola-Truck vor dem Regierungsgebäude

FRAUENFELD ⋅ Am dritten Adventswochenende findet zum 19. Mal der Weihnachtsmarkt statt. Mit rund 170 Häuschen und Ständen ist er der grösste Weihnachtsmarkt der Ostschweiz.
29. November 2017, 07:21
Christian Ruh

Am Freitag, 15. Dezember, um 14 Uhr beginnt der Frauenfelder Weihnachtsmarkt mit dem Einzug der Kamelkarawane und den Heiligen Drei Königen, die von singenden Kindern begleitet werden. Am selben Tag macht der aus Werbungen bekannte Weihnachtstruck von Coca-Cola vor dem Regierungsgebäude Halt.

Dieses Jahr ist der Weihnachtsmarkt vom 15. bis 17. Dezember in der Stadt – am dritten Advent, eine Woche früher als sonst. «Der vierte Advent fällt auf Heiligabend, deswegen mussten wir den Markt vorverschieben», meint OK-Präsident Simon Biegger. Das habe bei einigen Ausstellern zu Problemen geführt, da sie jährlich am dritten und vierten Advent auf verschiedenen Märkten vertreten sind. «Trotzdem erwarten wir rund 170 Ausstellende, 90 Prozent davon sind quasi Stammkunden», sagt Biegger. Trotz der Grösse wird bei der Auswahl der Ausstellenden viel Wert auf Variation und Regionalität gelegt.

Neuerungen für Schönheit und Sicherheit

«Dieses Jahr werden wir zum ersten Mal – zur Vorbereitung auf unser 20. Jubiläum 2018 – die schönsten und weihnachtlichsten Aussteller prämieren», sagt Biegger. Laut ihm sei der Frauenfelder Markt nicht nur der grösste, sondern auch einer der schönsten in der Ostschweiz – mit dieser Prämierung will Biegger das beibehalten. Auch haben die Organisatoren ihre Hausaufgaben gemacht: Nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin im letzten Jahr, bei dem ein Attentäter mit einem Lastwagen in die Menge fuhr, werden die Hauptverkehrsachsen gesperrt.

 

Christian Ruh

christian.ruh@thurgauerzeitung.ch


Leserkommentare

Anzeige: