Strandbad vor dem Winterschlaf

ARBON ⋅ Saisonende im Restaurant Strandbad Buchhorn: Der neue Pächter zieht ein positives Fazit nach dem zweiten Betriebsjahr. Auch wenn die wetterabhängige Gastronomie kein Zuckerschlecken sei und viel Flexibilität verlangt.
07. Oktober 2017, 09:05

Sommer ade. Der Herbst hat nun offiziell Einzug gehalten. Das spürt auch das Restaurant Strandbad Buchhorn. Die Nachsaison des Lokals endet am 31. Oktober. Für Pächter Philipp Mutzner, Chef der Mutzner AG, ist die Saison sehr zufriedenstellend verlaufen. An der Westseite des Restaurants kam eine neue Event­location mit Zelt dazu, die gut angelaufen sei. Zahlreiche Veranstaltungen wie Hochzeiten, Familienfeiern und Sommerfeste wurden ausgerichtet. «Die Buchungen für 2018 stimmen uns ebenfalls zuversichtlich», sagt Mutzner. Auch saisonale Veranstaltungen hätten mehr Besucher gebracht. Um den Gästefluss effizienter lenken zu können, wurde ein neues Rufsystem eingeführt, das die Wartezeiten reduziert hat. An Spitzentagen gehen bis zu 500 Gäste ein und aus.

Das erforderte grosse betriebliche Flexibilität. «Die wetterabhängige Gastronomie ist her­ausfordernd.» Die Gäste schätzen den Betrieb, das freundliche Personal und die ungezwungene Atmosphäre.

Den geschichtlichen Ort ins Bewusstsein rücken

Das Angebot an Veranstaltungen ist vielfältig. Von Lesungen über Konzerte zu Degustationen regionaler Produzenten ist für jeden etwas dabei. Auch beim Essensangebot achtet Mutzner auf eine regionale Auswahl. «Die Produkte kommen überwiegend aus der nahen Umgebung». Künftig soll das Restaurant länger und wetterunabhängiger betrieben werden. Dafür seien kleinere und grössere Massnahmen geplant. Ausserdem will Mutzner vermehrt auf die geschichtsreiche Vergangenheit des Restaurants aufmerksam machen. Denn das Gebäude steht unter Denkmalschutz .

 

Maria Keller

maria.keller@thurgauerzeitung.ch


Leserkommentare

Anzeige: