Investition in die Bildung

ARBON ⋅ Die Primarschulbürger stimmen dem Baukredit von 10,1 Millionen Franken für den Ausbau im Stacherholz zu – trotz städtischer Finanznöte. Der Ja-Anteil beträgt 57 Prozent.
27. November 2017, 07:32
Max Eichenberger

Max Eichenberger

max.eichenberger

@thurgauerzeitung.ch

 

Zum einen wird mit den gesprochenen Geldern der marode Zwischentrakt der ursprünglichen Schulanlage Stacherholz, erstellt 1962, saniert. Weil mehr Schüler zu unterrichten sind, wird der Primar-Campus Stacherholz zudem mit einem Neubau ergänzt, um den gestiegenen Schulraumbedarf zu decken. Darin werden zusätzliche Räume für den Unterricht bereitgestellt, ausserdem die Infrastruktur für ein weiteres Tagesschulangebot. Im Vorfeld war abgewogen und entschieden worden, die Sanierung des pavillonartigen Zwischentrakts einem Neubau vorzuziehen. Das Dach ist seit langem undicht, die Wände feucht und schimmlig. Im sanierten Schultrakt werden weiterhin die Werkräume verbleiben sowie die Bereiche Schulsozialarbeit und Heilpädagogik. Vorgelagert, zwischen den Treppenaufgängen, gibt es neu eine grosszügige Bibliothek. Die Bibliothek ist heute in ein Schulzimmer gepfercht.

«Schule geniesst hohen Stellenwert»

Bis auf die SVP haben alle Parteien den Kredit befürwortet. Zuletzt war die Primarschulgemeinde (PSG) flott unterwegs bei der Erneuerung und beim Ausbau ihrer Schulinfrastruktur: Mit dem «Säntis»-Neubau erfuhr das Zentrum im Bergli 2011 eine Erweiterung. 2016 ging das mit Kosten von 20 Millionen erstellte Schulzentrum im Seegarten in Betrieb.

Die Zustimmung zum Projektierungskredit (77 Prozent Ja-Anteil) war noch deutlicher ausgefallen als jetzt zum Baukredit (57%). Das hängt mit der «finanziell angespannten Grosswetterlage» bei den öffentlichen Körperschaften, voran der Stadt, ­zusammen. «Ich bin umso dank­ba­rer für das Vertrauen und das Ja der Schulbürger letztlich in die Bildung, die einen hohen Stellenwert und Wertschätzung geniesst», sagt Bauressortchef Raphael Künzler. Ihn freut und bestärkt auch, dass die Arbeit beim Seegarten honoriert worden ist. Bei der Arboner Primarschule hatte sich ein Nachholbedarf angestaut, weil dreissig Jahre lang wenig gemacht worden war. Künzler zufolge wird jetzt die Baueingabe vorbereitet. Auch die Arbeitsvorbereitungen würden an die Hand genommen.

Baustart wird im Juni sein

Baustart ist im Juni 2018. Die Werkräume werden dann in ein Provisorium in die alte Sporthalle verlegt. Die Fertigstellung ist im Sommer 2020 geplant. Man lässt sich mehr Zeit. Schulpräsidentin Regina Hiller zeigt sich erleichtert: «Ich bin sehr froh für das Lehrerteam im Stacherholz. Es hat einen langen Schnauf gebraucht, bis wir nun die letzte Tranche angehen können», sagt Schulpräsidentin Regina Hiller.


Leserkommentare

Anzeige: