Es werde Licht im Städtli

ARBON ⋅ Im Dezember wird jeden Tag ein neues Adventsfenster aufgehen. Michela Abbondandolo findet auch nach sechs Jahren noch mühelos Teilnehmer.
28. November 2017, 07:59
Maria Keller

Maria Keller

maria.keller@thurgauerzeitung.ch

Die Novaseta hat die Weihnachtsbeleuchtung schon an der Fas­sade angebracht, hier und da findet man auch ein mit Lichter­girlanden behängtes Haus beim Spaziergang durchs Städtli. Und ab dem 1. Dezember wird jeden Tag ein neues Adventsfenster erleuchtet sein.

Für viele ist die Aktion ein Ritual geworden

Die Initiantin der Aktion, Michela Abbondandolo, wurde wieder vom Advents-Fieber gepackt. Bereits zum sechsten Mal hat es die ­«Ilge»-Wirtin geschafft, 24 Anwohner und Detaillisten für die Aktion zu gewinnen. «Mühelos», wie Abbondandolo sagt. «Die Leute sind von sich aus auf mich zugekommen.» Wie jedes Jahr finde sie es schön, die Arboner mit den erleuchteten Fenstern für einen Spaziergang in die ­Innenstadt zu locken. Denn beim derzeitigen Lädelisterben im Städtli sei dies schwierig. «Von den Adventsfenstern werden aber immer viele Leute ange­zogen», sagt Abbondandolo. Die Aktion sei ein Ritual geworden, die Leute würden sich darauf freuen.

Wie jedes Jahr wird sich am 24. Dezember im Restaurant «Michelas Ilge» das letzte Adventsfenster öffnen. Anders als sonst findet im Gasthaus aber kein Apéro statt. «In den vergangenen Jahren haben wir stets eine Suppe für einen guten Zweck angeboten.» Da der 24. dieses Jahr aber auf einen Sonntag falle, sei dann im Restaurant ein Ruhetag angesagt. «Wir werden dafür am 22. bei der Eröffnung des Fensters im Kappeli vertreten sein», sagt Abbondandolo. «Die Leute sind sonntags sowieso anders drauf und mögen abends nicht unbedingt auf die Strasse.»

Zeitfrauen, Schüler und Weltladen

Den Startschuss machen die Zeitfrauen am 1. Dezember. Sie präsentieren an der Ecke Hauptstrasse-Schäfligasse das erste von 24 Adventsfenstern. Mit dabei bei dem Gemeinschaftsprojekt sind auch das «Seehaus», das Bezirksgericht und der Claro-Weltladen. Auch das Berglischulhaus und die Sekundarschule gestalten mit den Schülern ein Fenster zur Weihnachtszeit. Sie alle sorgen dafür, dass an Heiligabend das Städtli weihnachtlich beleuchtet sein wird.

Hinweis

Auf www.arbon-advent.ch ist nachzulesen, wann und wo die Adventsfenster aufgehen werden.


Leserkommentare

Anzeige: