Zum zweiten Mal ein Frasnachter

ARBON. An seiner Maisitzung hat das Arboner Stadtparlament Remo Bass zu seinem neuen Präsidenten gewählt. Er folgt auf Fabio Telatin, der ein Jahr lang «höchster Arboner» gewesen war. Zu reden gab der Verkauf des Hamels durch die Stadt.
10. Mai 2013, 07:12
MAX EICHENBERGER

Das Präsidium und die Glocke gingen an der Wahlsitzung von Fabio Telatin (SP) über zu Remo Bass (CVP). Bass erhielt die Stimmen von 24 der 29 anwesenden Volksvertreter; vier legten leer ein. Enttäuschend war der sehr magere Publikumsaufmarsch.

Der erste Rätoromane

Mit Remo Bass hat zum zweiten Mal (nach Konrad Brühwiler) ein Frasnachter den Stuhl des höchsten Arboners erklommen – «aber als erster rätoromanisch Sprechender», fügte Kaspar Hug, Fraktionspräsident der CVP/EVP, an. «Für ihn ist es die Krönung seiner politischen Laufbahn.» Vor dem Start der Politischen Gemeinde Arbon war der Bündner sechs Jahre lang im Gemeinderat der früheren Munizipalgemeinde tätig. Dem Parlament gehört der selbständige Immobilienmakler seit dessen Geburtsstunde an. Zur Vizepräsidentin wählte das Parlament mit allen Stimmen – ausser ihrer eigenen – Christine Schuhwerk (FDP), die in einem Jahr auf Bass folgen wird. Schuhwerk sitzt in der Finanz- und Rechnungsprüfungs- und der Einbürgerungskommission. Arturo Testa (EVP) wird neues Büromitglied.

«Positive Erlebnisse»

«Viele positive Momente und Erlebnisse» habe ihm das Präsidialjahr gebracht, blickt Fabio Telatin zurück, aber auch «anspruchsvolle Geschäfte», die er zu führen hatte. Die Arbeit des Parlamentes «als Vertretung des Volkes» habe er als «sehr konstruktiv und zielorientiert» erlebt, sagte der Maler und Gewerkschafter.

Als Nachfolger von Werner Keller (FDP) nimmt Tobias Zürcher dessen Sitz in der FDP-Fraktion ein. In der Kommission, die sich mit der Entsorgungsstelle befasst, rückt Riquet Heller für Keller nach; in der Finanz- und Geschäftsprüfungskommission Cyrill Stadler. Die St. Galler BDO AG wurde als Revisionsstelle bestätigt.


Leserkommentare

Anzeige: