Nach Unfall bei Amriswiler Motocross-Rennen: Fahrer erliegt seinen Verletzungen

AMRISWIL ⋅ Am 24. September war er beim Rennen in Amriswil verunglückt. Nun ist der 57-jährige Motocross-Fahrer verstorben.
06. Oktober 2017, 13:14
Die Staatsanwaltschaft bestätigte den Tod des Fahrers gegenüber Radio Munot. Der 57-Jährige war beim Amriswiler Oldtimer-Rennen vor zwei Wochen schwer verunglückt. Nach Abklärungen der Kantonspolizei hatte er die Kontrolle über sein Motorrad verloren, worauf sich dieses mitsamt Seitenwagen überschlug. Der Fahrer wurde danach mit der Rega ins Spital geflogen. Sein 15-jähriger Beifahrer blieb unverletzt.

Bereits tags zuvor war am selben Grossanlass ein Motorradfahrer verunfallt - sein Töff durchbrach zwei Absperrungen und prallte in mehrere Zuschauer. Ein sechsjähriges Kind wurde dabei schwer verletzt. Ein neunjähriges Kind und eine 37-jährige Frau trugen leichte Verletzungen davon. Sie konnten vor Ort behandelt werden. (red)

1Leserkommentar

Anzeige: