Kulturnacht wirft Schatten voraus

AMRISWIL ⋅ In einem Jahr sollen Kunst und Kultur die Gassen der Stadt beleben und das Publikum im Ortskern an temporären, aussergewöhnlichen Plätzen empfangen.
30. September 2017, 05:19

Geht es nach dem OK der ersten Amriswiler Kulturnacht, wird am Abend des 22. September 2018 ganz Amriswil unterwegs sein – ähnlich wie am Strassenfest also und doch ganz anders. OK-Präsidentin Madeleine Rickenbach sieht die Kulturnacht als Treffen von Kunst- und Kulturinteressierten mit Kunst- und Kulturschaffenden der Region Amriswil. Letztere sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

«Die Veranstaltung bietet Gelegenheit, Werke und Aktionen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen», so Rickenbach. Die Möglichkeiten reichen von Bildern und Skulpturen über Literatur und Film bis Tanz und Musik. Wobei kurze, sich wiederholende Beiträge gefragt sind.

Nach dem Vorbild der Partnerstadt

Die Amriswiler Kulturnacht ist dezentral geplant, die einzelnen Darbietungen sollten aber vom Ortskern aus zu Fuss erreichbar sein. Egal ob sie im öffentlichen Raum, in Werkstätten, Garagen oder sogar in Privatwohnungen stattfinden. Bewirtungsangebote sind erwünscht, da die Besucher den ganzen Abend auf Tour sein werden. Kunst und Kultur sollen aber an jedem Standort im Vordergrund stehen, fordert das OK.

Als Vorbild für die Amriswiler Kulturnacht dient die Kulturnacht der Partnerstadt Radolfzell. Diese findet heuer schon zum 13. Mal statt und bildet am Montag, 2. Oktober, den krönenden Abschluss des Jubiläumsjahres, in dem Radolfzell am Bodensee 750 Jahre Stadtrecht feiert. Gleich wie in Radolfzell soll auch in Amriswil überall freier Eintritt gelten. (red)

Hinweis

Interessierte Kulturschaffende können sich bei Andreas Müller, dem Kulturbeauftragten der Stadt melden: a.mueller@amriswil.ch


Leserkommentare

Anzeige: