Es trippelt im Viertakt

SCHOCHERSWIL ⋅ Die Swiss Paso Fino Farm zählt zum grössten Zuchtbetrieb Europas. Am Wochenende fand die siebte Ausgabe der Swiss Paso Fino Classic statt. 20 Showklassen zeigten auf ihren viergängigen Pferden ihr Können.
15. August 2017, 07:33

Lateinamerikanische Musik tönt aus den Boxen. Die edlen Paso-Fino-Pferde drehen fast im Takt auf der Rundbahn ihre Runden. Man könnte fast meinen, es sei nur eine Show. Doch die Reiter werden in verschiedenen Disziplinen mit ihren Pferden bewertet. Die Gangart Paso steht bei den viergängigen Pferden im Zentrum und wird in drei Geschwindigkeitsstufen mit unterschiedlichem Versammlungsgrad eingeteilt.

Auf der Swiss Paso Fino Farm fand am Wochenende bereits zum siebten Mal die Swiss Paso Fino Classic statt. An den zwei Tagen fanden rund 120 Starts in 20 Showklassen statt. Die Swiss Paso Fino Farm besteht dieses Jahr bereits seit 15 Jahren und entwickelte sich zu einem der grössten Paso-Fino-Zucht- und -Ausbildungsbetriebe in Europa. Die Musik hält inne, und im selben Rhythmus tönen die Hufe von Enero de la Suiza auf dem hölzernen Paso Fino Strip. Der Zuchthengst wird von der Lernenden Lynn Gerster in der Prüfung Horsemanship Pleasure geritten. Der Richter beurteilt die Reinheit des Taktes auf den Strips. Die junge Frau im dritten Ausbildungsjahr zur Pferdefachfrau EFZ mit Fachrichtung Gangpferdereiten sei eine gute Reiterin mit viel Potenzial. Sie erreichte den vierten Platz und meint: «Das Resultat zeigt mir, es geht immer noch besser.»

 

Daniela Ebinger

amriswil@thurgauerzeitung.ch


Leserkommentare

Anzeige: