Ein Cantautore macht Hoffnung

BISCHOFSZELL ⋅ Auf seiner Europatour 2017 «Il sole che verrà» gastierte der italienische Liedermacher Pippo Pollina mit seinem Palermo Acoustic Quartet in der Bitzihalle.
13. November 2017, 07:05
Ramona Riedener

Ramona Riedener

bischofszell@thurgauerzeitung.ch

Einen besonderen Leckerbissen erlebten die zahlreichen Zuschauer am Samstagabend in der Bitzihalle. Auf Einladung des Kulturvereins Literaria gab der italienische Liedermacher Pippo Pollina ein Konzert. Seit Anfang Oktober ist er unterwegs mit seinem Album «Il sole che verrà» und gastiert auf renommierten Bühnen in Europa. Begleitet wird der gebürtige Sizilianer aus Palermo auf seiner Tournée von Michele Ascolese (Gitarre und Bouzouki), Roberto Petroli (Klarinette und Saxophon) und dem Zürcher Schlagzeuger Joscha Dutli.
 

Ausdrucksstarke Stimme und eindrückliche Texte

Mit seiner ausdrucksstarken Stimme fesselten Pippo Pollina und seine Band das Publikum vom ersten Takt an. Von wichtigen Stationen seines Lebens, von Personen und Orten, die Spuren hinterlassen haben, davon handeln die Liedtexte des sympathischen Musikers. In Palermo, der Hochburg der Mafia, ist er geboren und aufgewachsen, hat er Jura studiert, bevor er sich mit 23 Jahren per Interrail auf die Reise machte. Das Geld dafür verdiente er sich als Strassenmusikant.

Vor dreissig Jahren lernte der Sizilianer in Luzern den Räto­romanen Linard Bardill kennen. Eine Originalaufnahme zeigt die beiden Musiker, die heute noch eng befreundet sind, während der TV-Show «Karussell» 1987. Das war ein wichtiger Meilenstein für den Musiker, der seit zwanzig Jahren in der Schweiz lebt. Gesellschaftskritisch sind seine Texte, poetisch seine Balladen und gefühlvoll seine Arrangements. Typisch italienische Softlieder, gefühlvoll und voller Sehnsucht wechseln sich ab mit schwungvollen Pop- und Rocksongs.

Pippo Pollina gilt heute als einer der wichtigsten italienischen Liedermacher. Er gewann 2012 den Schweizer Kleinkunstpreis, veröffentlichte bereits 19 Alben und spielte über 4000 Konzerte. Pollina arbeitete mit vielen renommierten Künstlern zusammen, darunter Franco Battiato, Georges Moustaki, Nada, Charlie Mariano, Konstantin Wecker, Linard Bardill, Patent Ochsner, Schmidbauer & Kälberer und Giorgio Conte.
 

Noch bis 10. Dezember auf Tournee

Highlights seiner Karriere waren drei ausverkaufte Konzerte anlässlich seines 50. Geburtstags im Volkshaus Zürich, das Grande Finale der Süden-Tournee in der berühmten Arena di Verona und das Abschiedskonzert vor der Konzertpause im August 2015 im Hallenstadion Zürich. Mit seinem Album «Il sole che verrà» wird Pippo Pollina noch bis am 10. Dezember auf Tournee sein. Nächster Meilenstein wird sein 55. Geburtstag sein, den er wiederum mit seinen Fans und Freunden mit speziellen Konzerten am 18. und 19. Mai 2018 im Volkshaus in Zürich feiern wird.


Leserkommentare

Anzeige: