Big-Band-Sound in der Reithalle

BISCHOFSZELL ⋅ Es hat Tradition, dass die Atlantis Big Band ihre Saisonpremiere in der Gertau durchführt. Trotz der beschwerlichen Anreise kommen die Fans in grosser Anzahl.
16. August 2017, 07:44

Auch nach dem Besitzerwechsel bei der Fähre Gertau zieht es die Big-Band-Fans am letzten Feriensonntag unweigerlich zur grossen Reithalle, wo die Atlantis Big Band schon seit rund 15 Jahren ihr erstes Konzert nach den Sommerferien gibt. Die schöne Tradition geht weiter. Und so pilgerten am Sonntagmittag scharenweise Zuhörer in die Gertau und dies, obschon man den lauschigen Ort nur zu Fuss, per Velo oder mit der Sitterfähre erreichen kann.

In allen Stilrichtungen zu Hause

Es macht den Band-Mitgliedern unter der Leitung von Gilbert Tinner sichtlich Spass, nach den Proben im engen Raum wieder einmal richtig Gas geben zu können. Und immer wieder staunt man über die Vielfalt der musikalischen Stilrichtungen, die diese starke Band beherrscht. Da erklingen Glenn Miller-Hits ebenso wie moderne Funk-Melodien.

Die Begeisterung der Musiker und ihres musikalischen Leiters schwappt sofort zum Publikum über. Die einen bevorzugen die vordersten Plätze, wo man alles sieht und hört, während andere die fetzigen Klänge lieber hinten oder gar ausserhalb der Reithalle geniessen. Mit Manuela Gerosa, Heiner Gabele und Hanspeter Zweifel verfügt die Band über Gesangstalente, die viel zur Abwechslung beitragen und auch fürs Auge einiges zu bieten haben. Geniessen ist aber auch bei der Festwirtschaft angesagt, die neben Getränken auch einiges vom Grill offeriert.

Nur allzu schnell ist der dreistündige Event vorbei, aber man freut sich schon auf den letzten Feriensonntag im nächsten Jahr.

 

Erwin Schönenberger

bischofszell@thurgauerzeitung.ch


Leserkommentare

Anzeige: