Ein akustisches Rockalbum

Beyond the Fields haben ihr erstes Album aufgenommen. «The Falcon lives» trägt unverkennbar die Handschrift der Bischofszeller Band: Viel Power, gepaart mit dem typisch irischen Folk-Element.
26. September 2014, 02:37
MAYA MUSSILIER

BISCHOFSZELL. Das Cover ist schlicht: der Bandname in keltischer Schrift, ein in Stein gehauener Falke und der Titel des Albums «The Falcon lives». Für Kenner der Bischofszeller Band Beyond the Field ist aber klar, was drin steckt: viel Power, gepaart mit dem typisch irischen Folk-Element. Die Bandmitglieder nennen es ein akustisches Rockalbum.

Es klingt wie beim Konzert

Von den zwölf Songs auf der CD sind elf Eigenkompositionen, Lieder, welche die Band in den letzten Jahren mit viel Erfolg an ihren Livekonzerten gespielt hat. Die Texte stammen aus der Feder von Sänger und Gitarrist André Bollier. Musikalisch arrangiert sind die Songs in Zusammenarbeit der Bandmitglieder.

«Bei unseren Livekonzerten wurden wir immer wieder nach einer CD gefragt, und so haben wir jetzt eine gemacht», erzählt André Bollier. Im Tonstudio des Band-Schlagzeugers Eddy Sloof in Oberaach haben André (Gesang, akustische Gitarre) und Marcel Bollier (Bass), Uwe Schäfer (Mandoline), Eddy Sloof und Eva Wey (Geige) ihr erstes Album produziert. «Für uns war dabei wichtig, dass es nicht wie ein Studio-Album klingt. Es ist alles live eingespielt und klingt deshalb eins zu eins so wie bei unseren Konzertauftritten», sagt André Bollier. Ein Wochenende hat die Band für die musikalischen Aufnahmen im Studio gestanden. Für den Gesang waren noch einmal zwei Tage Studioarbeit angesagt.

Zweiter Tonträger

«1999 haben wir erstmals Songs aufgenommen. Drei Lieder waren das», erzählt André Bollier. Damals waren sie zu dritt: Die Brüder Bollier mit Mandolinenspieler Uwe Schäfer. In der heutigen Besetzung gibt es die Band seit rund zwei Jahren.

Drei der fünf Bandmitglieder sind in mehreren musikalischen Projekten aktiv. Eddy Sloof und Marcel Bollier, der auch an der Musikschule unterrichtet, spielen in verschiedenen Formationen. Eva Wey unterrichtet Geige, ist oft solistisch unterwegs und spielt ebenfalls in verschiedenen Formationen. «Eine logistische Herausforderung», sagt sie und lacht. Dass sie dabei von der Schweizer Volksmusik über irischen Folk bis hin zu Countrysongs alles spielt, ist für sie kein Problem. Wie Eddy Sloof und Marcel Bollier schätzt sie diese Vielseitigkeit. Eddy Sloof bringt es auf den Punkt: «Das macht es erst richtig spannend. Durch die verschiedenen Stile bleibt die Musik für uns sehr lebendig.»

Heute abend CD-Taufe

Die CD-Taufe findet heute Freitag um 20 Uhr in der Burgbar des Wasserschlosses Hagenwil statt. Im Eintrittspreis sind Pasta à discrétion sowie die neue CD inbegriffen. Bereits ab 19 Uhr wird im Schlosshof ein Apéro mit Soloklängen der Geigerin Eva Wey serviert.


Leserkommentare

Anzeige: