Es brennt bei der Wiler Feuerwehr: Geschäftsführer freigestellt

WIL ⋅ Andreas Dobler ist freigestellt worden als Geschäftsführer des Sicherheitsverbunds Region Wil. Als Grund wird «Reorganisation» genannt. Doch es gab schon seit längerer Zeit einen Schwelbrand.
28. September 2017, 20:38
Hans Suter
Wenn es brennt, ist die Feuerwehr des Sicherheitsverbunds Region Wil (SVRW) in Rekordzeit zur Stelle und löscht den Brandherd höchst effizient. Nicht so, wenn es in den eigenen Reihen schwelt. Auch nicht, wenn die Flammen schon fast aus dem Dach lodern. Nach langem Zögern hat sich der Verwaltungsrat zu einer Entscheidung mit personellen Konsequenzen durchgerungen: Er trennt sich von Geschäftsführer Andreas Dobler und verteilt die Aufgaben neu. Er stützt sich dabei auf die Empfehlungen einer Arbeitsgruppe unter der Leitung von Vizekommandant Erwin Schweizer ab.
Ob es die richtige Entscheidung war, wird je nach Lager – insbesondere innerhalb der Feuerwehr – unterschiedlich beurteilt. Mit dem eigenen Namen hinstehen und reden will bislang niemand. Der Redaktion der «Wiler Zeitung» wurden zuweilen anonyme Briefe zugestellt, die zum Teil deutlich unter der Gürtellinie waren. Die Redaktion tritt jedoch nicht auf Vorwürfe anonymer Schreiber ein; die Person muss sich zumindest gegenüber der Redaktion eindeutig identifizieren.


Neuorganisation ohne Andreas Dobler

Nun aber hat der Verwaltungsrat unter dem Präsidium des Wiler Stadtrats Daniel Meili gehandelt. «Aufgrund der Reorganisation wurde das Arbeitsverhältnis mit Andreas Dobler im gegenseitigen Einverständnis aufgelöst.» Das schreibt Meili in einer mit 26. September 2017 datierten Information an alle Involvierten des Sicherheitsverbundes. Andreas Dobler wollte gestern nicht Stellung nehmen, ebenso Feuerwehrkommandant Thomas Widmer. Verwaltungsratspräsident Daniel Meili war gestern auswärts an Sitzung und daher nicht erreichbar.

Bereits im Frühjahr beschloss der Verwaltungsrat, im Rahmen einer Neuorganisation des SVRW die Verantwortlichkeiten für Feuerwehr und Zivilschutz neu zu regeln. In diesem Zusammenhang wurde Thomas Widmer per 1. Juni dieses Jahres zum neuen Kommandanten der Feuerwehr ernannt. Für die einen war dies eine Entmachtung von Andreas Dobler als bisherigem Kommandanten. Andere sehen darin die dringend nötige Aufgabenteilung, weil die Arbeitsbelastung immer grösser geworden ist.

Im Sommer hat eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Vizekommandant Erwin Schweizer verschiedene Vorschläge für die mögliche «Zukunftsorganisation SVRW» erarbeitet. Der Verwaltungsrat hat sich gemäss eines Schreibens von Daniel Meili entschieden, dem «präferenzierten Vorschlag der Arbeitsgruppe» zu folgen und zur Umsetzung bis spätestens per 1. Januar 2018 freizugeben. 


Wesentliche Änderungen sofort vollzogen

Einige wesentliche Änderungen treten per sofort in Kraft. Die fachlichen und personellen Verantwortlichkeiten für Feuerwehr und Zivilschutz des SVRW werden neu im Bereich «Einsatzorganisationen» zusammengezogen. Die Leitung übernimmt Thomas Widmer. Die administrativen Dienste des SVRW, das Sekretariat des Verbandes und des Führungsorgans sowie die Koordination im Bereich Sicherheit für die Stadt Wil werden neu im Bereich «Geschäftsstelle/Führungsorgan» zusammengezogen. Die Leitung ist vakant und wird ad interim von Verwaltungsratspräsident Daniel Meili wahrgenommen. Die Funktion der SVRW-Geschäftsleitung übernimmt neu ein Team bestehend aus dem Leiter Geschäftsstelle und dem Leiter Einsatzorganisationen. Beide nehmen mit beratender Stimme Einsitz im Verwaltungsrat. Für das Führungsorgan ist ad interim Vizestabchef Christoph Suter verantwortlich.

Leserkommentare

Anzeige: