Aus der Chlaus

ZUZWIL ⋅ Der zehnte Chlausmarkt hätte wegen einer Verschiebung im Veranstaltungskalender eine Woche später stattfinden sollen. Dies zwang die Organisatorin Brigitte Baur, den Markt in diesem Jahr abzusagen.
15. November 2017, 07:25
Jonas Manser

Jonas Manser

jonas.manser@wilerzeitung.ch

Wirft man einen Blick in den Veranstaltungskalender der Gemeinde Zuzwil, fällt auf, dass kein Chlausmarkt eingetragen ist. Der weihnachtliche Markt in Zuzwil, jeweils am Samstag kurz vor oder nach dem Samichlaus, wäre dieses Jahr zum zehnten Mal durchgeführt worden. Die Gemeinde hatte bisher das Schulhausareal mitsamt Infrastruktur zur Verfügung gestellt, dieses Jahr war dies nicht mehr der Fall. Organisatorin Brigitte Baur musste sich als Privatperson dem Entscheid der Liegenschaftskommission fügen: Der 2. Dezember wurde einem anderen Zuzwiler Verein überlassen. Auslöser war die Bitte des Turnvereins Zuzwil, ihren Turnabend um eine Woche nach hinten zu verschieben, um sich eine zusätzliche Woche auf den Abend vorbereiten zu können. Infolgedessen wurde auch die Saison-Start-Party des FC Zuzwil um eine Woche, auf den 2. Dezember, verschoben.

Dies war indirekt das Todesurteil für den diesjährigen Chlausmarkt, denn eine Verschiebung hatte für den Markt schwere Folgen. Als es darum ging, den Chlausmarkt für dieses Jahr zu planen, bekam Organisatorin Brigitte Baur von den Marktfahrern viele Absagen. Sie werden an diesem Samstag bereits anderweitig ihre Stände aufstellen. Aber auch Vereine hatten am Verschiebedatum keine Zeit mehr.

«Aussteller und Marktfahrer gibt es zwar haufenweise. Aber nur Socken und Kleider aus China und Handyhüllen anzubieten, wäre für den Zuzwiler Chlausmarkt nicht in Frage gekommen», sagt Baur. Sie habe im April dieses Jahres – nach den vielen Absagen – deshalb schweren Herzens entschieden, den Chlausmarkt abzusagen. Ob der Markt im nächsten Jahr wieder stattfinden wird, weiss Baur noch nicht. Im Moment sei sie einfach nur enttäuscht und traurig, dass sie den zehnten Zuzwiler Chlausmarkt nicht durchführen könne.

Immer mehr Besucher am Chlausmarkt

Im vergangenen Jahr gab es 50 verschiedene Angebote auf dem Platz. Nicht nur Marktfahrer markierten den Tag auf dem Kalender, auch Zuzwiler Unternehmen, Gewerbler, Vereine und Organisationen waren am Markt vertreten. «Im vergangenen Jahr waren es unter anderem die Zuzwiler Pfadi, der Fussballclub Zuzwil, die Guggenmusik Schprötzchante, unser Dorfladen, die Musikschule MusicLife, die Schüler der dritten Oberstufe Sproochbrugg, die Primarschule, der Kidolino-Verein und viele Zuzwiler mehr», sagt Brigitte Baur, Organisatorin des Chlausmarktes. Seit seiner Entstehung sei er stark gewachsen und immer gut besucht gewesen.


Leserkommentare

Anzeige: