Höhenweg wird vom Asphalt auf Naturweg verlegt

SENNWALD ⋅ Auf einer Strecke von rund 900 Metern soll am Sennwalderberg ein Wanderweg mit kantonaler Bedeutung von der asphaltierten Bergstrasse auf das alte, teilweise noch bestehende Trassé verlegt werden.
05. Dezember 2017, 05:19

Der Rheintaler Höhenweg ist eine kantonale Wanderroute, die von Rorschach nach Sargans führt und rund 105 Kilometer lang ist. Eine Etappe davon führt von Altstätten über Kobelwald–Furnis nach Sennwald. Dort verläuft er vom Parkplatz in der Schwendi bis zur Bergmühle auf der asphaltierten Bergstrasse. Auf Initiative des Vereins St. Galler Wanderwege soll nun am Sennwalderberg der «alte Rohrweg» reaktiviert werden. Dadurch könnten rund 900 Meter des Weges vom Asphalt auf Naturweg verlegt werden, wodurch das unbeliebte Wandern auf Asphalt auf dieser Strecke entfällt.

Der Verwaltungsrat der Ortsgemeinde Sennwald begrüsste diese Idee, wollte vor der Umsetzung aber eine Begehung mit Interessensvertretern von Jagd, Forst und Politische Gemeinde durchführen. Diese fand anlässlich des Waldtages der Ortsgemeinde statt.

Die Idee für die Reaktivierung des alten Weges stiess auf einhellige Zustimmung, sagt der Gemeindepräsident Peter Kindler. Ältere Teilnehmer erinnerten sich noch, dass sie diesen alten Weg in jungen Jahren gelaufen seien. Es handle sich um ein wunderbares Wegstück. «Auch die Politische Gemeinde möchte die alten Wege sofern möglich erhalten und fördern. Sie werden gerne angenommen, was die vor einigen Jahren erfolgte Wiedereröffnung des alten Weges auf die Staubern beweist», so Kindler.

Die Kosten, um den alten Wanderweg wieder instand zu setzen, belaufen sich auf rund 12000 Franken. Der Kanton wird einen Anteil von 7800 Franken übernehmen. (ch)

Hinweis

Die Pläne für die Umlegung des Rheintaler Höhenwegs liegen noch bis 21. Dezember in der Gemeindekanzlei im Rathaus Frümsen öffentlich auf.


Leserkommentare

Anzeige: