Missen auf neuem Schauplatz gekürt

BÜTSCHWIL ⋅ Die Viehschau auf neuer Wiese lockte am Mittwoch zahlreiche Schaulustige an. Schon am Strassenrand warf man anerkennende Blicke auf die Kühe und fachsimpelte, welche später das Rennen machen würde. Es wurden zwei Missentitel vergeben.
05. Oktober 2017, 05:18
Martina Signer

Meinrad Marty ist Präsident der Schaukommission Bütschwil. Er stand am Mittwoch um 9 Uhr bei der Festwirtschaft der Viehschau und lotste die Besucher Richtung Sunnewiesstrasse. Aufgrund der Verschiebung des Schauplatzes habe man dort den besseren Blick auf das Braun- und Fleckvieh, welches nach und nach eintraf. Aufwendiger Blumenschmuck und adrette Trachten fielen sofort ins Auge.

 

Da der ehemalige Schauplatz auf der Brauereiwiese überbaut wird, musste das Organisationskomitee dieses Jahr auf eine Wiese nebenan ausweichen. Das bedeutete für die Schaulustigen einen etwas weiteren Weg, den sie aber gerne unter die Füsse nahmen. Zoom

Da der ehemalige Schauplatz auf der Brauereiwiese überbaut wird, musste das Organisationskomitee dieses Jahr auf eine Wiese nebenan ausweichen. Das bedeutete für die Schaulustigen einen etwas weiteren Weg, den sie aber gerne unter die Füsse nahmen.

Ferne Glockenklänge zeugten davon, dass bald noch mehr Tiere ankommen würden und vor allem die Kinder jubelten, wenn diese endlich da waren. Auf dem Schauplatz gab es dann – wie es für eine Viehschau üblich ist – erst einmal viel zu tun, bis alle Tiere an den für sie vorgesehenen Platz gebunden waren. Dann kehrte Ruhe ein: Die Experten taten konzentriert ihre Arbeit, wägten Vor- und Nachteile der Kühe ab und stellten sie dann dementsprechend ein. Diese Vorauswahl legte den Grundstein für die Ringvorführungen am Nachmittag, wo die Besten der Besten noch einmal gegeneinander antraten und die für die Bauern­familien hochbegehrten Preise holten.
 

Fabiola holt den Schöneuterpreis ältere und Missentitel

Ufa von Markus Scherrer holte den Titel der «Miss Fleckvieh». Zoom

Ufa von Markus Scherrer holte den Titel der «Miss Fleckvieh».

Fabiola von Matthias Bamert holte den Titel der «Miss Bütschwil». Zoom

Fabiola von Matthias Bamert holte den Titel der «Miss Bütschwil».

«Miss Bütschwil» wurde Fabiola von Matthias Bamert. Sie hatte zuvor schon den Schöneuterpreis ältere geholt. Auch das Championrind Wanda stammt aus dem Stall von Matthias Bamert. Beim Fleckvieh holte sich Ufa von Markus Scherrer den Missentitel. Bei den jüngeren Kühen durfte Bergfee von Walter und Manuel Oberholzer den Schöneuterpreis mit nach Hause nehmen. Zudem gab es einen Mutter-Tochter-Wettbewerb, den zwei Tiere aus dem Stall von Roger Bachmann (Fleck und Flora) für sich entschieden.


Leserkommentare

Anzeige: