«Riskant, sich in Sicherheit zu wiegen»

24. Februar 2017, 05:36

Beim Hochwasser, wie es alle 100 Jahre zu erwarten ist (HQ100), fliessen 410 bis 420 Kubikmeter Wasser pro Sekunde in der Thur. Bei einem HQ300 sind es fast 500 Kubikmeter pro Sekunde. Laut Ueli Schälchli war die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts bezüglich Hochwasser ungewöhnlich ruhig. Es sei riskant, sich wegen der Statistik in Sicherheit zu wiegen, sagte er. Beim HQ100 trete die Thur oberhalb der Rietwisbrücke, im Zentrum und unterhalb der Schomatten beidseits über die Ufer. Beim Gemeindehaus sei das rechtsseitig der Fall. Der Uferschutz sei an einigen Stellen unterspült. Bei Hochwasser drohe eine plötzliche und starke Erosion, sagte Ueli Schälchli. (mkn)

 


Leserkommentare

Anzeige: