Das kantonale Musikfest vor Augen

Für die Musikgesellschaft Harmonie Ebnat-Kappel sowie die Gastvereine aus Ganterschwil und Lichtensteig war das Vorbereitungskonzert am Samstag eine wichtige Standortbestimmung vor dem kantonalen Musikfest. Sie präsentierten ihre Selbstwahl- und Auftragsstücke.
28. April 2014, 02:35
JESKO CALDERARA

EBNAT-KAPPEL. Grosse Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Dazu gehört auch das kantonale Musikfest vom 24. und 25. Mai in Diepoldsau. Die Besucherinnen und Besucher des Vorbereitungskonzerts der Musikgesellschaft (MG) Harmonie Ebnat-Kappel konnten sich davon überzeugen, wie weit die einzelnen Formationen auf dem Weg dahin sind. Am Samstagabend präsentierten die Musikgesellschaften aus Ebnat-Kappel, Lichtensteig und Ganterschwil in der Turnhalle Schafbüchel Ausschnitte aus ihren Programmen. Der Experte Dominic Uehli (siehe Befragt) bewertete die einzelnen Auftritte, wie dies in vier Wochen der Fall sein wird. «Der heutige Anlass ist ein Ersatz für unsere traditionelle Frühlingsparty», sagte Sonja Zollinger, Präsidentin der MG Harmonie Ebnat-Kappel in ihren einleitenden Worten. Das Konzert sei im Hinblick auf das kantonale Musikfest für alle Beteiligten eine wichtige Standortbestimmung. «Seit Wochen sind wir am Proben und tragen das Einstudierte erstmals dem Publikum und einem erfahrenen Experten vor», so Sonja Zollinger.

Gleiches Auftragsstück

Die Zuhörer bekamen ein abwechslungsreiches und vielfältiges Konzert in verschiedenen Stilrichtungen zu hören. Alle drei Toggenburger Musikgesellschaften treten am kantonalen Musikfest in der 3. Stärkeklasse an und spielten deshalb das gleiche Auftragsstück vor. Dieses dürfen sie während zehn Wochen einstudieren. «Broadway Nights» des Engländers Darrol Barry ist in der Sparte der Unterhaltungsmusik anzusiedeln. Nach einem konzertanten Start geht die Auftragskomposition in Swing über. Auffallend war, wie die Musikerinnen und Musiker das gleiche Stück unterschiedlich interpretierten, indem sie etwa die Schwerpunkte anders setzten. Die gastgebende MG Harmonie Ebnat-Kappel unter der Leitung von Melanie Hösli hat sich bei den Selbstwahlstücken für einen Schweizer Komponisten entschieden. «Flight» von Mario Bürki thematisiert einen Alpenrundflug mit einem einmotorigen Propellerflugzeug. Der Auftakt umschreibt den Start. Diesem folgt ein ruhiger Flug um die Alpen, bevor ein Gewitter aufzieht. Es beginnt zu regnen, blitzen und donnern, als plötzlich der Motor aussetzt. Das Werk endet musikalisch in einem fulminanten Schluss.

Wettspiele mit zwei Märschen

Dirigentin Tina Egger und die MG Lichtensteig dagegen präsentierten «Where the River flows» von James Swearingen. Der erzählt in drei Sätzen von einem weissen Jungen, welcher bei den Indianern lebt und zu einem bedeutenden Kämpfer wird. «A Huntingdon Celebration» von Philip Sparke, der das Stück für die Huntingdonshire Concert Band zum 10. Jahrestag ihres Bestehens komponiert hat, heisst das Selbstwahlstück der MG Ganterschwil und seines Dirigenten Christoph Hunziker. Es handelt sich um eine kurze, lebhafte Ouvertüre. In dieser abwechslungsreichen Komposition erscheinen verschiedene Themen und Phrasen einmal in einzelnen Instrumentengruppen, dann spielt wieder das gesamte Blasorchester. Die Fanfare der Eröffnung rundet schliesslich das Werk ab.

Teil der Wettspiele am kantonalen Musikfest in Diepoldsau sind zudem zwei Märsche, welche jede Musikgesellschaft vorzutragen hat. Nach der Aufführung lud die Festwirtschaft in der Turnhalle Schafbüchel zum Verweilen ein.


Leserkommentare

Anzeige: