Zur Mobile-Ansicht wechseln
Tagblatt Online
13. Januar 2016, 02:35 Uhr

Heissbegehrter Christbaumschmuck

Bunt bemalt und von innen beleuchtet waren die Holzhäuschen, die dieses Jahr den Christbaum auf dem Klosterplatz zierten. Am vergangenen Samstag wurden sie verkauft und fanden reissenden Absatz. Der Erlös der Verkaufsaktion wird gespendet.

Vom ersten Advent bis zum Dreikönigstag schmückten viele kleine Lichtlein und bunt bemalte Holzhäuschen den grossen Christbaum auf dem Klosterplatz. Die fast 15 Meter hohe Nordmanntanne wurde in der vergangenen Woche zerstückelt und verbrannt. Die farbigen, am Christbaum von innen beleuchteten Häuschen haben ein milderes Schicksal erfahren.

Grosse Nachfrage

Die 350 Holzhäuschen wurden am vergangenen Samstag an einem Stand auf dem Klosterplatz verkauft. Der diesjährige Christbaumschmuck fand seine neuen Besitzer unerwartet schnell: «Um 11.30 Uhr, also nach eineinhalb Stunden, waren alle Holzhäuschen weg», sagt Hildegard Jutz, Präsidentin des Vereins Weihnachten in St. Gallen, dem der Baumschmuck auch gehört. Geplant gewesen war, die Holzhäuschen bis um 15 Uhr zu verkaufen.

Die Vereinspräsidentin kann sich die grosse Nachfrage erklären: «Die leuchtenden, bunten Holzhäuschen haben den Leuten gut gefallen. Ich habe nicht ein schlechtes Wort darüber gehört, und ich kam oft am Baum vorbei.» In anderen Jahren sei der Christbaumschmuck schon zum Stadtgespräch geworden.

Die Holzhäuschen entworfen haben die Schülerinnen des gestalterischen Vorkurses an der Schule für Gestaltung unter der Leitung von Lehrgangsleiter Dominik Noger. Produziert wurden die Häuschen vom Verein «Atelier im Sandkasten». Die Schülerinnen des gestalterischen Vorkurses haben sie dann zusammengesetzt und bemalt.

Spende ans Solidaritätshaus

Die Holzhäuschen wurden für 10 Franken pro Stück verkauft. So kamen 3500 Franken zusammen, die nun ans Solidaritätshaus St. Fiden gespendet werden. «Dominik Noger und unser Verein wollten diese Institution berücksichtigen, weil uns das Thema Migration und Flüchtlinge im Moment beschäftigt», sagt Hildegard Jutz. (ruf)



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Anzeige:

Anzeige:

Anzeige:

ostjob.ch  STELLENSUCHE

Ostschweizer Trauerportal

tagblatt.ch / leserbilder

FACEBOOK.COM /TAGBLATT