Zum Auftakt zeigte sich die Sonne

WEIHERN-FESTIVAL ST.GALLEN ⋅ Im Familienbad Dreilinden ist am Donnerstagabend das sechste Weihern-Festival gestartet. Für Festivalleiter Dario Aemisegger ist es die letzte Ausgabe. Am Samstag präsentiert er seinen Nachfolger.
14. September 2017, 19:52
Das Gröbste war vorbei, als am Donnerstagabend der Startschuss zum sechsten Weihern-Festival im Familienbad Dreilinden fiel. Der Wind war nicht mehr so stark, der Regen hatte aufgehört. Und als die ersten Festival-Besucher aufs Gelände gelassen wurden, zeigte sich sogar die Sonne.

Auf der Bühne standen am Donnerstag – präsentiert von der Startrampe – drei junge Acts aus der Region. The Green Socks, Frantic und Hopes & Venom. Am Freitag geht’s ab 18 Uhr weiter. Der Festivalleiter Dario Aemisegger ist während allen drei Festivaltagen in einer kleinen Zeltbar beim Frauenweier anzutreffen. An seinem letzten Weihern-Festival als Festivalleiter steht er dort hinter dem Tresen. «Ich möchte meine letzte Ausgabe in vollen Zügen geniessen und so viele Leute wie möglich treffen», sagt Aemisegger auf Anfrage.

Auf Dreilinden findet dieses Wochenende eine weitere Austragung des Weihern-Festival statt. Die Bilder in unserer Galerie.

Über 200 Gratis-Tickets an Notkerseggler verteilt

Unter den Kontakten, die Aemisegger in der neuen Zeltbar knüpfen wird, dürften auch einige Notkerseggler sein. Nach Lärmklagen aus besagtem Quartier begann vor einem Jahr nämlich das Hin und Her mit der Stadt, das in der Verlegung des Festivals in die Grabenhalle und wieder zurück ins Familienbad gipfelte.

Vergangene Woche ist der Festivalleiter in der Notkersegg zu Besuch gewesen. Er klingelte an Haustüren, verteilte über 200 Gratis-Tickets. «Die Rückmeldungen waren ein grosser Aufsteller für mich», sagt Aemisegger. Die Reaktionen hätten vieles relativiert, was die Querelen mit der Stadt im vergangenen Jahr ausgelöst hatten. Die Wogen scheinen also geglättet. (ghi)
 

Leserkommentare

Anzeige: