Ein Olma-Plakatweg und die Bratwurst für 1.80 Franken

OLMA-JUBILÄUM ⋅ Die Olma feiert ihr 75-Jahr-Jubiläum. Zu diesem Anlass hat sie bereits ein eigenes Bier lanciert und sich auf die Suche nach Olma-Botschaftern gemacht. Nun eröffnet sie den Olma-Weg, der vom Bahnhof bis zur Tonhalle führt.
31. August 2017, 12:14
Christoph Renn
Der Weg ist gesäumt mit allen Plakaten, die seit der ersten Durchführung der Messe 1943 entstanden sind. Zudem gibt es in regelmässigen Abständen Tafeln mit Informationen zur Olma-Geschichte, zur Plakatgeschichte und zum allgemeinen Zeitgeschehen ergänzt. Der Weg ist nicht nur eine Reise durch die Historie der Publikumsmesse, sondern auch durch die Geschichte der grafischen Darstellung.
Am Ende des Olma-Weges beim Unteren Brühl neben der Tonhalle – wo die erste Olma 1943 stattfand – steht im September zudem ein Pavillon. Dort ist auf grossen Tafeln nachzulesen, wie sich die Publikumsmesse entwickelt hat. Zudem organisiert die Olma drei Veranstaltungen im Pavillon. Unter anderem gibt es am 8. September 300 Bratwürste für je 1.80 Franken - so viel haben sie bei der allerersten Durchführung gekostet. Die Plakate sind bis zum letzten Messetag am 22. Oktober in der St.Galler Innenstadt zu sehen.

Es heimelt an - oder provoziert: Das Olma-Plakat liefert jedes Jahr Gesprächsstoff. Die Landwirtschaftsmesse feiert 2017 ihr 75-Jahr-Jubiläum. Klicken Sie sich durch alle Plakate. (Bilder: pd)


 

Leserkommentare

Anzeige: