Bahnhof St.Gallen: Auf die umstrittene binäre Uhr folgt nun eine analoge

ST.GALLEN ⋅ An der rechten Aussenseite der Ankunftshalle des Bahnhofs St.Gallen wird eine analoge Uhr aufgehängt. Die analoge Uhr war von Anfang an geplant, musste jedoch zur Seite weichen, um der binären Uhr Platz zu machen.
12. April 2018, 10:24
Jonas Manser
Auf der rechten Seite der Ankunftshalle am Hauptbahnhof St.Gallen wird von den SBB eine weitere Uhr montiert - diesmal mit Zeiger. Ursprünglich wäre die analoge Uhr auf der Hauptfassade geplant gewesen, sagt Hansueli Rechsteiner, Stadtbaumeister von St. Gallen. Auf Bitte der Stadt, der binären Uhr die Platzfassade zu überlassen, wich die SBB-Uhr dem Kunstwerk. "Die analoge Uhr steht nicht in Konkurrenz zur binären Uhr", sagt Rechsteiner. Auch die analoge Bahnhofsuhr sei im Einklang mit der Ankunftshalle gestaltet worden.

Am vergangenen Donnerstag, 5. April, wurde nach langem Rätseln das Kunstwerk an der Hauptfassade gelüftet: Die Lichtinstallation am Bahnhof ist eine binäre Uhr. Das Kunstwerk kam verschieden gut an. Einige hielten es für Geldverschwendung, andere sahen es als Beitrag zur IT-Bildungsoffensive.