Schwarzer Schäferhund sucht sein Herrchen

Die Stadtpolizei beschäftigen gleich zwei Fälle mit Hunden: Ein Schäfer ist in einer Unterführung ausgesetzt worden. Ein hellbrauner Zwergspitz wurde hingegen überfahren und verletzt. In beiden Fällen sucht die Polizei Zeugen.
30. September 2017, 05:19

Ein herrenloser schwarzer Schäferhund ist hilflos durch die Langgasse gezogen. Ausgerüstet mit einem auffälligen Brustgeschirr mit Pfoten, an dem eine Kettenleine mit Lederriemen befestigt war, lief er in einer Unterführung einer Frau entgegen. «Die Passantin hat uns daraufhin gemeldet, dass sie einen ausgesetzten Hund gefunden habe», sagt Dionys Widmer, Sprecher der Stadtpolizei St. Gallen auf Anfrage dieser Zeitung. Die Polizei hat den am 12. September aufgegriffenen Schäferhund daraufhin in ein Tierheim gebracht. Seither sucht die Polizei nach seinem Halter oder seiner Halterin. Bisher jedoch ohne Erfolg. Zwar sei sie einigen Anhaltspunkten nachgegangen. «Aber der Hund trägt keinen Chip, was die Suche stark erschwert», sagt Widmer. Deshalb sucht die Stadtpolizei nach Personen, die Angaben zu dem ausgesetzten Hund und seiner Halterin oder seinem Halter machen können.

Dem schwarzen Schäfer geht es laut Widmer soweit gut im Tierheim. Dort bleibt er, bis die Ermittlungen abgeschlossen seien. «Können wir die Hundehalter nicht ausfindig machen, wird der Hund freigegeben.» Den ge­nauen Zeitpunkt kann Widmer jedoch noch nicht nennen.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich kürzlich auch in Engelburg. Dort wurde ein Dalmatinerwelpe ausgesetzt. Für den Welpen endete die Geschichte mit einem Happy End. Er hat eine neue Besitzerin gefunden.

Hund überfahren, ohne anzuhalten

Nicht ausgesetzt, jedoch ebenfalls herrenlos ist am Donnerstag ein hellbrauner Zwergspitz über die Teufener Strasse gerannt. Dabei wurde er von einem Auto überfahren. «Die Lenkerin oder der Lenker hat den Unfallort verlassen, ohne sich um das verletzte Tier zu kümmern», sagt Widmer. Eine Passantin habe den Vorfall der Polizei gemeldet, jedoch das Kontrollschild am Fahrzeug nicht erkennen können. Das Tier befindet sich momentan in einer Tierklinik. Auch in diesem Fall ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen. (stapo/ren)

Telefonische Hinweise an Stadtpolizei St. Gallen: 071 224 60 00.


Leserkommentare

Anzeige: