Migros Bruggen zieht in den 35-Millionen-Neubau

SUPERMARKT ⋅ Am Donnerstag wird die neue Migros Bruggen an der Fürstenlandstrasse eröffnet. Auch eine Denner-Filiale zieht in den Neubau ein.
08. November 2017, 19:47
Leonardo Da Riz
Nach 30 Jahren an der Straubenzellstrasse öffnet die Migros Bruggen am Donnerstag die Türen ihres Neubaus an der Fürstenlandstrasse. Mit 980 Quadratmetern ist der Supermarkt deutlich grösser als die bisherige Filiale. Dementsprechend teuer war das Gebäude: Rund 35 Millionen Franken investierte die Migros Ostschweiz in das Bauprojekt am neuen Standort. Mit der Verkaufsfläche wächst auch das Sortiment der Lebensmittelabteilung, in der Früchte und Gemüse, Käse, Fisch, Fleisch und Metzgereiprodukte angeboten werden.
 

Ofenfrisches Brot bis Ladenschluss

Doch die Migros-Filiale hat auch andere Erneuerungen vorzuweisen. So soll die modernere Ladeneinrichtung den Kundinnen und Kunden ein neues Einkaufserlebnis bieten, heisst es in einer Mitteilung. Zudem gibt es dank eines neuen Backofens frisches Brot bis Ladenschluss. Neu können am Kundendienst Kleidungsstücke abgeben werden, die dann in der Wäscherei der Migros Ostschweiz in Gossau gewaschen werden. Ausserdem wird ab Dezember – wie bei anderen Filialen der Migros – die Möglichkeit bestehen, Online-Einkäufe in der Filiale abzuholen. Eine Denner-Filiale ist ebenfalls in den Neubau eingezogen. Auf dem Dach sind 60 Parkplätze zu finden. 

Daneben ist im ersten und zweiten Stock Wohnraum entstanden, der sich oberhalb der Verkaufsflächen befindet. Der Wohnraum umfasst 22 Mietwohnungen, die alle bereits an Mieter vergeben sind.

Leserkommentare

Anzeige: