SVP-Brunner: "Lüthi ist authentischer als Tschirky"

ST.GALLER STADTRATSWAHL ⋅ Der bürgerliche Schulterschluss vor der Entscheidung im St.Galler Stadtrats-Wahlkampf funktioniert nicht so richtig: SVP-Mann Jürg Brunner, im ersten Wahlgang chancenlos gewesen, unterstützt im zweiten Umgang nicht CVP-Politiker Boris Tschirky.
12. November 2017, 05:16

GLP-Kandidatin Sonja Lüthi wird offiziell vom SVP-Stadtparlamentarier Jürg Brunner unterstützt, der im ersten Wahlgang noch selber kandidierte. Brunner verhält sich damit anders als die SVP, die Boris Tschirky (CVP) unterstützt.

Warum? «Sonja Lüthi ist authentischer als Boris Tschirky», sagte Brunner auf Anfrage der «Ostschweiz am Sonntag». Dass es in Unterstützungskomitees Abweichler gibt, ist keine Sensation. Alt Regierungsrätin Kathrin Hilber (SP) etwa unterstützt ­Boris Tschirky, während die SP ­Sonja Lüthi empfiehlt. (dwi)

 


Leserkommentare

Anzeige: