Dafür stehen die Kandidaten für den St.Galler Stadtrat

POLITISCHES PROFIL ⋅ Am 24.September findet die Ersatzwahl für den St.Galler Stadtrat statt. Zwei Frauen und drei Männer wollen auf den zurücktretenden CVP-Mann Nino Cozzio folgen. Die Übersicht.
28. August 2017, 10:34
1) Andri Bösch - der junge Wilde
Das Vimentis-Profil von Andri Bösch (Juso) von den Stadtparlamentswahlen 2016. Zoom

Das Vimentis-Profil von Andri Bösch (Juso) von den Stadtparlamentswahlen 2016.

Partei: Juso
Alter: 20
Beruf: Zweitwegmaturand
Politische Erfahrung: Präsident Juso Kanton St.Gallen.
Weitere Engagements: Administrativer Sekretär SP St.Gallen.
Zitat: "Warum sollte ein 20-Jähriger nicht Stadtrat werden? Auch in meinem Alter kann ich beurteilen, ob etwas gerecht ist oder nicht und was die Konsequenzen sind. Dafür brauche ich keine Führungserfahrung." Hier geht es zum ausführlichen Interview mit Andri Bösch. 

2) Jürg Brunner - der lokale Unternehmer
Das Vimentis-Profil von Jürg Brunner (SVP) bei den Stadtparlamentswahlen 2016. Zoom

Das Vimentis-Profil von Jürg Brunner (SVP) bei den Stadtparlamentswahlen 2016.

ParteiSVP
Alter: 57
Beruf: Unternehmer
Politische Erfahrung: Stadtparlamentarier St.Gallen (seit 2014).
Weitere Engagements: Vorstandsmitglied Hauseigentümerverband Region Arbon.
Zitat: "Ich bin ein Kämpfer. Es muss etwas gehen. Ich bin keine Schlaftablette. Ich bin kein Verwalter, sondern ein Unternehmer. Ich mache mir keine Illusionen. Ein Beispiel: eine totale Überdachung der Autobahn beim Bahnhof St.Fiden. Wer mir mit dieser Idee kommt, dem sage ich eines: Träum du nur weiter. Dieses Projekt ist too big für St.Gallen." Hier geht es zum ausführlichen Interview mit Jürg Brunner. 

3) Ingrid Jacober - die Überraschungskandidatin
Das Vimentis-Profil von Ingrid Jacober (Grüne) bei den Stadtparlamentswahlen 2016. Zoom

Das Vimentis-Profil von Ingrid Jacober (Grüne) bei den Stadtparlamentswahlen 2016.

Partei: Grüne
Alter: 49
Beruf: Sozialpädagogin
Politische Erfahrung: Vorstandsmitglied Grüne Stadt und Region St.Gallen.
Weitere Engagements: Vizepräsidentin Quartierverein Tschudiwies-Centrum.
Zitat: "Wir sprechen lieber von der Auto-Initiative. Ich bin klar dagegen. Ich bin gegen eine Teilspange am Güterbahnhof und gegen die 3. Röhre durch den Rosenberg. Es darf nicht noch mehr Autos in der Stadt geben. Im Gegenteil. Ich setze mich klar für eine Plafonierung des Individualverkehrs ein. Der Fuss- und Veloverkehr müssen gestärkt werden, wie auch der öffentliche Verkehr." Hier geht es zum ausführlichen Interview mit Ingrid Jacober. 

4) Sonja Lüthi - die Herausforderin
Das Vimentis-Profil von Sonja Lüthi (GLP) bei den Kantonsratswahlen 2016. Zoom

Das Vimentis-Profil von Sonja Lüthi (GLP) bei den Kantonsratswahlen 2016.

Partei: Grünliberale
Alter: 36
Beruf: Geografin/Leiterin Abteilung "farmenergie" beim LV-St.Gallen
Politische Erfahrung: Stadtparlamentarierin St.Gallen (2012 - 2015), Kantonsrätin St.Gallen (seit 2015).
Weitere Engagements: Präsidentin Grünliberale Kanton St.Gallen, Präsidentin Genossenschaft Solar St.Gallen.
Zitat: "St. Gallen braucht eine Aufbruchstimmung. Das Visionäre muss wieder mehr Gewicht bekommen. Wie zu den hohen Zeiten der Textilblüte. Wir hatten das erste Schwimmbad, die erste Kläranlage, eine direkte Bahnverbindung nach Paris. Das Geothermie-Projekt war ein Schritt in diese Richtung. Leider erfolglos. Doch ich bin zuversichtlich, es gibt noch zahlreiche andere Projekte, mit welchen wir schweizweit für Aufsehen sorgen könnten." Hier geht es zum ausführlichen Interview mit Sonja Lüthi. 

5) Boris Tschirky - der Ambitionierte
Das Vimentis-Profil von Boris Tschirky (CVP) bei den Kantonsratswahlen 2016. Zoom

Das Vimentis-Profil von Boris Tschirky (CVP) bei den Kantonsratswahlen 2016.

Partei: CVP
Alter: 52
Beruf: Historiker/Gemeindepräsident Gaiserwald (seit 2013)
Politische Erfahrung: Gemeindepräsident Gaiserwald, Kantonsrat St.Gallen (seit 2016).
Weitere Engagements: Präsident der Stiftung Alter und Gesundheit Gaiserwald, Vizepräsident des Verwaltungsrates der Sana Fürstenland AG, Vizepräsident der Stiftung Mintegra, Präsident der Vereinigung der St.Galler Gemeindepräsidentinnen und -präsidenten (VSGP)
Zitat: "Ich weiss nicht, warum gewisse Personen behaupten, ich hätte zu wenig erreicht. Zu meiner Zeit als Tourismusdirektor haben wir mit der Olma den Kongress- und Seminartourismus ausgebaut und eine klare Marktstrategie entwickelt." Hier geht es zum ausführlichen Interview mit Boris Tschirky.

Am Montagabend findet im Kugl das Tagblatt-Podium "Wer folgt auf Nino Cozzio im St.Galler Stadtrat?" statt. Türöffnung ist um 18.45 Uhr mit offerierter Bratwurst und Getränk. Die Diskussion beginnt um 19.30 Uhr und wird von Daniel Wirth, Leiter Stadtredaktion, und Reto Voneschen, Leiter Ressort Stadt, moderiert.

Leserkommentare

Anzeige: