Bartolomé-Bar in St.Gallen will erweitern: Wirten im ehemaligen Jeanshüsli

BAUGESUCH ⋅ In den Räumen an der Metzgergasse, wo bis vor kurzem noch das Jeanshüsli Kleider verkaufte, will die Bartolomé-Bar bald eine Zigarren-Lounge einrichten. Das Baugesuch liegt momentan öffentlich auf.
13. Februar 2018, 06:30
Christoph Renn
Die Schaufenster an der Metzgergasse 26 sind seit dem Auszug des Jeanshüsli leer. Und auch in den Räumen dahinter herrscht gähnende Leere. Doch dies soll sich schon in den nächsten Monaten ändern. Die Inhaber der Bartolomé-Bar, die neben dem Jeanshüsli ihr Lokal betreiben, wollen expandieren. Deshalb haben sie ein Baugesuch eingereicht. «Wir planen in den ehemaligen Räumen des Jeanshüsli eine Zigarren-Lounge mit 24 Plätzen», sagt Geschäftsführer Francesco Lopez. Doch damit nicht genug: «Wir wollen ab Frühling auch eine Aussenbestuhlung auf der Metzgergasse mit 16 Plätzen.»
 

Mit dem Umbau möglichst schnell beginnen

Das Baugesuch dafür liegt momentan öffentlich auf. Die Einsprachefrist läuft bis morgen Mittwoch. Gibt es keine Einsprachen und erhalten die Betreiber der Bartolomé-Bar die Baubewilligung, sollen die Umbauarbeiten schnellst möglich starten. Denn die Pläne für die Erweiterung des Restaurationsbetriebs stehen. «Wir hoffen, dass wir bereits Mitte April unsere erweiterte Bar an der Metzgergasse 26 eröffnen können», sagt Lopez. Doch bis dahin gibt es noch einiges zu tun. Denn aus dem ehemaligen Kleidergeschäft soll laut den Betreibern eine edle Lounge werden, in der die Gäste Drinks schlürfen und Zigarren rauchen können.

Die Bartolomé-Bar befindet sich seit Mai 2017 an der Ecke Metzger- und Kirchgasse in St.Gallen. Bevor die Betreiber ihr Lokal eröffneten, befand sich dort der Musikclub CMC. Und gleich wie das CMC hat auch die Bartolomé-Bar neben der Bar im Erd- weitere Räume im Untergeschoss. «Dort haben wir Darts- und Flipperkästen aufgestellt», sagt Lopez. Mit der Erweiterung des Restaurationsbetriebs werden weitere Tischfussballkästen folgen.

Das Konzept bleibt gleich

Am Grundkonzept der Bartolomé-Bar wird sich mit dem Umbau nichts ändern. «Wir bleiben eine Bar, einfach eine grössere, mit mehr Plätzen», sagt Francesco Lopez. Bisher gab es in der Bartolomé-Bar nur wenige Sitzgelegenheiten. Mit der Erweiterung wird die Fläche fast verdoppelt. «Wir hoffen, dass wir uns auch dank der Erweiterung noch viele weitere Jahre an diesem Standort halten können», sagt Lopez.
 


Leserkommentare

Anzeige: