NACHGEFRAGT

Unklar, wann die Parkplätze verschwinden

12. August 2014, 02:36

Wann die oberirdischen Parkplätze auf dem Marktplatz, auf dem Blumenmarkt und in den nördlich angrenzenden Gassen aufgehoben werden, hängt gemäss Stadtrat Nino Cozzio von verschiedenen Faktoren ab.

Herr Cozzio, nach dem Willen des Stadtrats soll der Marktplatz ab 2019 neu gestaltet werden. Wann werden die oberirdischen Parkplätze aufgehoben und der Marktplatz für den Verkehr gesperrt?

Das kann ich noch nicht sagen. Gegen die Verfügung der Aufhebung der oberirdischen Parkplätze auf dem Marktplatz, dem Blumenmarkt und in den nördlich angrenzenden Gassen sind 27 Rekurse eingegangen. Diese werden jetzt bearbeitet. So lange sie aber nicht erledigt sind, kann die Aufhebung nicht vollzogen werden.

Werden die Parkplätze also – im Sinn der SP-Initiative für einen autofreien Marktplatz – aufgehoben, sobald die Rekurse erledigt sind? Oder wartet man den Beginn der Bauarbeiten ab?

Das werden wir beurteilen müssen, wenn wir den genauen Zeitplan der Neugestaltung kennen. Das Stadtparlament könnte ja beschliessen, dass sie schon vor 2019 beginnen soll. Wir werden die Situation dann beurteilen und eine Lösung suchen müssen, die möglichst sinnvoll, aber auch gewerbefreundlich ist.

Sollte die Tiefgarage «Union plus» am Schibenertor – oder die Erweiterung des Parkhauses «UG 24» am Unteren Graben – schon vorher realisiert werden, verschwinden die Parkplätze bei dessen Eröffnung?

Das ist richtig – sofern die Rekurse bis dann erledigt sind. Wenn nicht, dürfen im «Union plus» nur so viele Parkplätze bewirtschaftet werden, wie oberirdisch effektiv aufgehoben werden können. Da die meisten Rekurse aber vom Gewerbe in der Innenstadt kommen, gehe ich davon aus, dass sie mit der Eröffnung von «Union plus» zurückgezogen werden.

Und wenn keines der beiden Parkhäuser realisiert wird?

Dann muss der Stadtrat entscheiden, wann die Parkplätze aufgehoben werden. Denn die Frage ist nicht, ob sie verschwinden, sondern nur wann.

Das Projekt für die Neugestaltung des Marktplatzes muss öffentlich aufgelegt werden. Befürchten Sie, dass es durch weitere Einsprachen verhindert werden könnte, falls keines der beiden Parkhaus-Projekte realisiert wird und es somit keinen Ersatz für die Parkplätze gibt?

Nein, denn die Parkplätze müssen so oder so aufgehoben werden, auch wenn es keinen neuen Marktplatz geben sollte. Entsprechend macht es auch keinen Sinn, eine Neugestaltung aus diesem Grund zu verhindern. Ausserdem ist ein neugestalteter und attraktiver Marktplatz auch im Interesse des Gewerbes. (dag)


Leserkommentare

Anzeige: