Test für das grosse Glockenspiel

Die Initianten des Projekts: Karl Schimke und Komponistin Natalija unter der Domglocke. Zoom

Die Initianten des Projekts: Karl Schimke und Komponistin Natalija unter der Domglocke. (Urs Bucher )

ST.GALLEN ⋅ Im August sollen 114 Glocken von 28 Kirchtürmen in St.Gallen erklingen. Nächste Woche wird in den Kirchen St.Laurenzen, Linsebühl und St.Mangen ein Test durchgeführt.

01. März 2016, 14:01
ST.GALLEN. Karl Schimke, Musiker im St.Galler Orchester, und Natalija Marchenkova Frei, Komponistin und Musikpädagogin in St.Gallen realisieren gemeinsam das Projekt «Zusammenklang». Am 21. August 2016 werden 114 Glocken von 28 Kirchtürmen in St.Gallen ertönen. Deshalb wird nächsten Dienstag, am 15. März, zwischen 14 und 16 Uhr in den Kirchen St.Laurenzen, Linsebühl und St.Mangen ein Test durchgeführt, wie die Organisatoren mitteilen. In diesem Zeitraum können die Glocken der drei Kirchen auch ausserhalb des Viertelstunden-Schlages erklingen.

Im Anschluss an die Proben werden laut Mitteilung Feinabstimmungen der Steuerungseinheiten vorgenommen, um am 21. August das Konzert der Glocken realisieren zu können. An jenem Tag wird die Musik an einem zentralen Hörort koordiniert zu hören sein, an jedem anderen Punkt in der Stadt eine Variation davon. (pd/maw)

1Leserkommentar

Anzeige: