Mitreden über Grünraum im Quartier

Als Ausgleich zur zunehmenden städtischen Verdichtung sollen bewusst Grünflächen gestaltet werden. Das Stadtplanungsamt beginnt damit im Osten der Stadt. Ein Planungsteam wird am Samstag im Neudorf das Gespräch mit Quartierbewohnern suchen.
15. September 2015, 07:25

Im Osten der Stadt soll – so sieht es der kommunale Richtplan vor – ein grüner Korridor im Siedlungsgebiet entstehen. Die städtischen Planer sprechen vom «Grünzug Ost». Dabei handelt es sich um eine Abfolge von Grün- und Freiflächen, die sich vom Höchster Wald im Norden bis zum Burenbüchel im Süden erstrecken.

Verbesserungspotenzial ist da

Laut einer städtischen Medienmitteilung gibt es in den Quartieren Stephanshorn, Neudorf und Halden zwar bereits heute Grünräume, darunter der Ostfriedhof, der Botanische Garten, Sportplätze und Schulanlagen. Allerdings könne «die Zugänglichkeit und Erlebbarkeit dieser Grünflächen noch verbessert werden», heisst es.

Bevor die Planung losgeht, will das städtische Planungsteam die Bedürfnisse der Quartierbewohner in Erfahrung bringen. Aus diesem Grund werden am kommenden Samstag, 10 bis 13 Uhr, zwei bis drei Mitarbeiter an der Bushaltestelle Neudorf vor dem Kiosk anwesend sein – mit einem Modell.

Anwohner sind eingeladen, vorbeizuschauen, Ideen einzubringen und kurze Fragebögen auszufüllen. Das Planungsteam interessiert sich vor allem dafür, wo sich die Quartierbevölkerung gerne aufhält, welche Orte sie eher meidet und welche Plätze und Spazierwege am dringendsten aufgewertet werden sollten. «Wir hoffen, dass wir so einige spannende Inputs erhalten», sagt Peter Heppelmann vom Stadtplanungsamt.

Erste Ergebnisse im Juni 2016

Die Anliegen der Bevölkerung sollen später in einem Workshop thematisiert werden. Erste Ergebnisse erwartet Heppelmann im Juni. Der «Grünzug Ost» soll zu einem «wichtigen innerstädtischen Naherholungsraum» für die Quartierbevölkerung entwickelt werden. Gemäss Richtplan hat er im Westen der Stadt sein Pendant: Zwischen Kreuzbleiche und Lerchenfeld ist ein «Grünzug West» vorgesehen. (cw)


Leserkommentare

Anzeige: