Jungtalente im Zentrum

Gesang, Film, Tanz: Mörschwil hat kulturell einiges zu bieten. Das zeigte sich am vergangenen Samstagabend bei der siebten Ausgabe von «Kultur in Mörschwil».
30. Oktober 2012, 01:35
MICHEL BURTSCHER

MÖRSCHWIL. Wer am vergangenen Samstagabend Talente sehen wollte, der musste nicht «Das Supertalent» auf RTL schauen. Talente gab es nämlich auch im Gemeindezentrum Mörschwil zu sehen. Zwar ohne Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk, dafür mit lokalen Sängerinnen und Sängern, Tänzerinnen, Bands und Filmemachern. An der siebten Ausgabe von «Kultur in Mörschwil» zeigten insgesamt fünf Acts ihr Können.

Hip-Hop und a cappella

«Wir freuen uns, dass der Saal voll ist», sagte Tina Dätwyler, die den Anlass zusammen mit Carole Colombi und Gabi Dietz organisiert. «Und wir wundern uns immer wieder, dass wir es jedes Jahr schaffen, so viele verschiedene Acts hier auf die Bühne zu bringen.»

Den Auftakt an diesem Abend machte Marianne Steiner mit releaseanddance.ch, einer Jugend-Hip-Hop-Gruppe. Darauf folgten «The Tunes», ein St. Galler A-cappella-Chor, bei dem mehrere Mörschwilerinnen und Mörschwiler mitsingen.

Dann wurde die Leinwand heruntergefahren und der Kurzfilm «Decision» gezeigt. Der Mörschwiler Simon Scherrer ist darin in einer Hauptrolle zu sehen. Es geht um eine altbekannte Geschichte, die aber innovativ umgesetzt wurde: Zwei Männer kämpfen um eine Frau – wer sie bekommt, wird bei einem Tischtennismatch entschieden. Der Film hat im März am ersten Jugendfilm-Wettbewerb in Amriswil den 1. Rang gewonnen. Abgerundet wurde die Filmvorführung mit einem vorgängig aufgezeichneten Interview mit Hauptdarsteller Scherrer und einem Live-Interview mit Regisseur und Drehbuchautor Sebastian Klinger.

Als nächstes begeisterte die Mörschwiler Popmusik-Studentin und Sängerin Hannah Bissegger alias «Hannah» das Publikum mit ihrer Stimme. Den krönenden Abschluss des kulturellen Abends bildete die Alternative-Rock-Gruppe Asool, die zum erstenmal unplugged spielte.

Bereits achte Ausgabe geplant

Bei jedem Act an diesem Abend hatte es Mörschwilerinnen und Mörschwiler dabei. Das ist auch der Sinn der Sache: «Es ist ein Anlass von Mörschwilern für Mörschwiler», sagte Tina Dätwyler. Das Organisationskomitee wolle der Bevölkerung zeigen, was die Gemeinde kulturell zu bieten habe. Und eines stehe schon jetzt fest: Auch nächstes Jahr soll «Kultur in Mörschwil» wieder stattfinden.


Leserkommentare

Anzeige: