Festival ohne Frauenbad

In knapp drei Wochen geht das Weihern Unplugged über die Bühne. Neuerdings wird auf dem Festivalgelände Alkohol ausgeschenkt. Dadurch verschiebt sich dieses weg vom Frauenbad, wie es das neue Sicherheitskonzept verlangt.
25. August 2015, 02:40
KATHRIN REIMANN

Die Situation am Weihern Unplugged war bisher immer etwas absurd: Trotz des Alkoholausschankverbots im Familienbad Dreilinden tranken zahlreiche Besucher Bier, Wein und Co. Die Getränke hatten sie sich in umliegenden Gastrobetrieben gekauft. Wollten sie aber damit das Festivalgelände wieder betreten, mussten sie eine Gebühr zahlen. Dies war für Veranstalter wie Besucher unbefriedigend.

Alkohol, gratis Wasser und Sirup

Doch damit ist Schluss: Für die vierte Ausgabe des Weihern Unplugged, die vom 11. bis 13. September stattfindet, ist es den Veranstaltern gelungen, eine Ausschankbewilligung zu erhalten. Dieser wollen sie «mit einem vorbildlich umgesetzten Jugendschutz und einem stilvollen Getränke- und Essensangebot Sorge tragen», wie Veranstalter Dario Aemisegger sagt. «So gibt es nicht nur eine Alkoholbar mit hochwertigem Angebot, sondern auch eine Bar mit gratis Wasser und günstigem Sirup.» Denn das Festival verstehe sich nach wie vor als familienfreundlich und gediegen.

Gitter und Lebensretter

Nichtsdestotrotz ist auch ein stilvoller Alkoholausschank an ein modifiziertes Konzept gebunden, welches vor allem das Festivalgelände und die Sicherheitsmassnahmen betrifft. Die Bewilligung für dieses Konzept geht gemäss Roman Kohler, Leiter Kommunikation Stadtpolizei, erst im Verlaufe dieser Woche raus. Zwei der wichtigsten Punkte daraus nennt Kohler dennoch vorab. «Das Wasser im Familienbad wird mit verschiedenen Gittern abgesperrt, damit niemand hineinfallen kann.» Zwar sei tagsüber nicht alles abgesperrt, so dass das Wasser zugänglich sei, in der Nacht würde der Zugang aber komplett abgesperrt und überwacht. Eine weitere Vorgabe sei deshalb, dass mehrere anwesende Festivalmitarbeiter über ein Lebensretterbrevet verfügen müssen.

Mit solchen Massnahmen wolle man die Sicherheit der Besucher gewährleisten, wie Walter Schweizer, Leiter Bewilligungen Stadtpolizei, auf Anfrage schreibt. «Der übermässige Konsum von Alkohol enthemmt, macht unvorsichtig, beeinträchtigt die Orientierung und das Leistungsvermögen. Gerade in einer Badi führt dies zu erheblichen Risiken.» Damit reagiere man aber auf das Verhalten einzelner: «Die allermeisten Besucher gehen mit Alkohol verantwortungsbewusst um. Sie trinken massvoll und sind sich der Gefahren bewusst, wenn sie alkoholisiert schwimmen gehen», so Schweizer. Man wolle mit diesen Massnahmen auch Kinder schützen und dem grösseren Publikum Rechnung tragen.

Das neue Konzept beinhaltet weitere Punkte, die gemäss Aemisegger durch «mehrere harte Diskussionen» zwischen Behörden und Veranstaltern zustande gekommen sind. «Zuerst lagen unsere Meinungen weit auseinander, doch wir wollen alle ein sicheres und schönes Fest und sind deshalb aufeinander zugegangen. Hinter dem Ergebnis können wohl alle stehen.»

Promenade und lange Konzerte

So rückt das Weihern Unplugged aus sicherheitstechnischen Gründen komplett in den Bereich des Familienbads. Das historische Frauenbad gehört nicht mehr länger zum Festivalgelände. Gründe sind Brand- und Gebäudeschutz sowie ein tragischer Unfall, der sich vor nicht allzu langer Zeit dort im seichten Wasser ereignet hatte.

Mit dem neuen Gelände ist Aemisegger zufrieden: «Es ist sonniger, grösser, schöner und bietet mehr Möglichkeiten.» Wie etwa eine Promenade, auf der Kunstschaffende aus der Region ihre Bilder, Statuen und andere Werke ausstellen können. «Für die Gestaltung des neuen Geländes arbeiten wir mit dem Dekorationsteam des Kugls zusammen», sagt Aemisegger. Im gastronomischen Bereich habe man ausserdem das Restaurant Blumenmarkt neu ins Boot geholt.

Auch programmtechnisch hält Dario Aemisegger Neuigkeiten bereit: «Martin O., Vera Kaa, James Gruntz und Pedro Lehmann werden in Konzertlänge spielen.» Dies bedeutet, dass ihre Konzerte jeweils über 90 Minuten dauern. «Martin O. hat zudem Lieder speziell für diesen Auftritt geschrieben, welche man hier exklusiv und zum allerersten Mal hören wird.»


Leserkommentare

Anzeige: