Aus für christliche Buchhandlung

Das Bibelpanorama in der Brühlgasse kämpft seit Jahren mit sinkendem Umsatz. In den letzten Monaten hielt sich das Geschäft mit Spenden über Wasser. Jetzt schliesst die älteste noch existierende christliche Buchhandlung der Schweiz.

11. Januar 2016, 02:40
ROGER BERHALTER

Die «50 Prozent»-Schilder im Schaufenster des Bibelpanoramas scheinen auf den ersten Blick nicht aussergewöhnlich. Schliesslich locken im aktuellen Ausverkauf viele Geschäfte mit hohen Rabatten. Doch die Buchhandlung in der Brühlgasse betreibt keinen Ausverkauf, sondern einen Schlussverkauf: «Wir schliessen Ende Januar!», heisst es in einer Mitteilung an der Tür des Ladens.

Seit sechs Jahren gehört das Geschäft, das früher Vadian-Buchhandlung hiess, dem Basler Brunnen-Verlag, der in der ganzen Deutschschweiz noch 13 weitere christliche Buchhandlungen führt. In den vergangenen Jahren habe man immer wieder versucht, die Buchhandlung aus den roten Zahlen zu führen, heisst es in der Mitteilung weiter. Doch die St. Galler Filiale sei defizitär geblieben. Man habe «jedes Jahr viel Geld am Ende des Geschäftsjahres draufgelegt», was an die Substanz des Verlags gegangen sei.

«Nach vielen Gesprächen mit Kooperationspartnern vor Ort und langem inneren Abwägen» habe sich der Brunnen-Verlag deshalb entschieden, die St. Galler Filiale nur noch bis Ende Januar weiterzubetreiben. Damit schliesst die älteste noch existierende christliche Buchhandlung in der Schweiz, die 1866 gegründet wurde (siehe Zweittext).

Tiefe Preise, starker Franken

Gemäss dem Brunnen-Verlag sind es mehrere Gründe, die zu den sinkenden Umsätzen geführt haben. Man kennt diese Begründungen von anderen Buchhandlungen, die in den vergangenen Jahren schliessen mussten: Die ganze Branche befindet sich in einer schwierigen Lage, und insbesondere der aggressive Preiskampf des Online-Versandhändlers Amazon und zuletzt der starke Franken haben dem Bibelpanorama in St. Gallen das Leben schwer gemacht.

Seit dem vergangenen August hat sich die Buchhandlung dank Spenden über Wasser gehalten, wie es weiter heisst. In dieser Zeit habe man erneut versucht, ein Konzept für das Überleben der Buchhandlung zu erarbeiten. Doch sei der Umsatz in den vergangenen drei Monaten weiter stark gesunken. Auch das Weihnachtsgeschäft konnte daran offenbar nichts ändern.

Es gab keine Kündigungen

Die Mitarbeiter der St. Galler Filiale haben Glück im Unglück. Laut Aussagen des Brunnen-Verlags hat niemand von ihnen die Stelle verloren, und es gab keine Kündigungen. Alle betroffenen Mitarbeiter sind in den vergangenen Monaten entweder pensioniert worden oder können in einer anderen Bibelpanorama-Filiale des Verlags weiterarbeiten.

Weiterhin im Onlineshop

Das Angebot des Geschäfts an der Brühlgasse umfasst vor allem christliche Literatur. Aber auch Musik-CDs, DVDs und weitere Medien sind im Sortiment. Im Untergeschoss sind ausserdem eine Kaffee-Lounge zu finden und eine Kinderabteilung samt bunter Eisenbahn aus Holz. Auch diese wird nun verkauft.

Der Schlussverkauf läuft noch bis zum 16. Januar. Danach ist das christliche Sortiment einerseits in den anderen Bibelpanorama-Filialen erhältlich; von St. Gallen aus gesehen liegen die nächsten in Wil, Frauenfeld und Winterthur. Anderseits wird man auch im Onlineshop unter www.bibelpanorama.ch fündig.


Leserkommentare

Anzeige: