56-Jähriger holt sich Turniersieg

Am grössten Tischtennis-Turnier der Schweiz im Athletik Zentrum St. Gallen sichert sich der 56jährige Ding Yi den Titel bei den Männern. Die St. Galler Akteure überzeugen mit neun Podestplätzen.
10. März 2015, 02:36

TISCHTENNIS. Auch die sechste Ausgabe des Swibro-Cups war ein voller Erfolg. Die grosse Figur des Turniers war Ding Yi, der in der stärksten Kategorie der Männer den Titel holte. Ebenfalls überzeugt hat Michal Kubat, der sich hinter Yi und Christian Hotz den dritten Platz sichern konnte. Zudem gewann Kubat zusammen mit Nick Rütter den Titel im Doppel. Max Lunzer und Johny Riquet gelang bei den Männern der Kategorie B ebenfalls der Sprung aufs Treppchen.

Der erwartet Final

Yi, zu seinen besten Zeiten die Nummer neun der Welt, und der ehemalige Schweizer Meister Hotz trafen den Erwartungen entsprechend erst im Final aufeinander. Bereits im vergangenen Jahr lieferten sich die beiden eine packende Begegnung, in welcher Yi knapp die Oberhand behielt. Dieses Mal war die Sache eindeutiger. Obwohl Hotz zu Beginn noch mithielt, zeichnete sich der Verlauf der Partie schnell ab. Mit harten Blockbällen und Konterangriffen brachte der Chinese mit österreichischem Pass den Schweizer mehrfach in Verlegenheit. Dadurch konnte Hotz seine gefürchteten Topspins zu selten einsetzen. So ging die Partie letztlich ziemlich deutlich mit 4:2 an Yi.

Tolles Comeback von Kubat

Seit seiner Knieverletzung im Dezember 2014 hatte Michal Kubat, das neue Aushängeschild des St. Galler NLC-Teams, keinen Ernstkampf mehr bestritten. So stellten sich vor dem Turnier zwei Fragen: Hält das Knie von Kubat, und besitzt der Spieler bereits wieder Wettkampfniveau? Die erfreuliche Erkenntnis war, dass man beide Fragen mit Ja beantworten konnte.

Dass sich Kubat an der Seite des 15jährigen Nick Rütters den Doppel-Titel der Männer sichern konnte, war schon überraschend. Doch noch mehr erstaunt war man über seine Leistung im Einzel. So gewann der Tscheche auf dem Weg in den Halbfinal unter anderen gegen den U18-Nationalspieler Lars Posch 4:1. Der Wädenswiler hatte zu Beginn des Jahres die Schweiz an den Jugend-Europameisterschaften vertreten.

Weitere Podestplätze

Kubats Teamkollegen zeigten in der Kategorie B ebenfalls eine starke Leistung. Max Lunzer verlor erst im Final gegen den Zürcher Samir von Däniken. Einen Rang hinter Lunzer reihte sich Teamkollege Johny Riquet ein.

Als erwähnenswert darf auch das Abschneiden des Nachwuchses des Tischtennis-Clubs St. Gallen bezeichnet werden. In der Kategorie E erreichte Noam Gurfinkel Rang zwei. In den Kategorien U15 und U18 sicherten sich Sören Hoppe sowie Rütter jeweils den dritten Platz. Insgesamt holten sich die St. Galler neun Podestplätze. (rvi)