Vitaparcours bleibt gesperrt

GOLDACH ⋅ Das Unwetter vom vorletzten Wochenende hat Spuren hinterlassen. Ein Wegstück des Vitaparcours im Rantelwald ist gesperrt, der Parcours bleibt nur beschränkt nutzbar.
12. September 2017, 07:14

Er ist eine beliebte Anlage, um sich an der frischen Luft sportlich zu betätigen: der Vitaparcours im Goldacher Rantelwald, oberhalb des Goldach-Tobels. Das Unwetter vom vorletzten Wochenende liess die Goldach zu einem unbändigen Fluss anschwellen. Unmittelbar daneben befindet sich die erste Etappe des Vitaparcours. Der Weg wurde durch die Wassermengen stark in Mitleidenschaft gezogen und ist seither nicht mehr begehbar.

Die Gemeinde Goldach hat den betroffenen Teil des Parcours aus Sicherheitsgründen gesperrt. Gemäss Mitteilung ist das Flussufer hinabgerutscht. Ausserdem würden Risse darauf hinweisen, dass noch weitere Teile abrutschen könnten. Wie lange die Sperrung dauert und wann der Vitaparcours wieder komplett in Betrieb genommen werden kann, ist gemäss Gemeinderatschreiber Richard Falk schwer abzuschätzen. Die einzelnen Sportgeräte können in der Zwischenzeit trotzdem benutzt werden. Für die Instandhaltung sind sowohl Gemeinde als auch der Verkehrs­verein zuständig, der Parcours befindet sich aber auf privatem Boden. (jor/Gk.)


Leserkommentare

Anzeige: