Rockige Orgeln und sanfte Stimmen

Die Rorschacher Kornhausbräu lag für einen Abend fest in Mörschwiler Hand. Gleich zwei Bands aus dem Dorf haben dort ein Unplugged-Konzert gegeben. Ohne Verstärker und in vertrauter Atmosphäre spielten Pure Moments und Asool eigene und gecoverte Lieder.
29. Juli 2013, 01:35
DOMINIK BÄRLOCHER

RORSCHACH. Alle vier heissen Zahner mit Nachnamen, alle vier stammen aus Mörschwil. Die vier Schwestern Evelyne, Isabelle, Nicole und Caroline bilden das Quartett Pure Moments. Als sie am Samstagabend die aus Paletten gebaute Bühne in der Rorschacher Kornhausbräu betreten, sind sie noch etwas nervös.

Die ersten Klänge ertönen, das Rorschacher Lokal füllt sich mit Musik. Den vier Schwestern ist die Nervostität nicht mehr anzumerken. Mit ruhigen Stimmen und sanften Klängen lassen sie die brütende Hitze, die auch die Tür der Brauerei dringt, etwas erträglicher werden und spielen Lieder aus allen Ecken der Popmusik. Zwischen den Liedern erzählen sie dem Publikum in Anekdoten aus ihrem Musikerleben und aus welchen Gründen sie sich für die Lieder in ihrem Repertoire entschieden haben.

Ein menschlicher Patzer

Ganz perfekt läuft der Auftritt der vier Frauen aber nicht ab. Ein Lied muss abgebrochen werden. Ein verlegenes Lachen hallt aus den Boxen. «Wir fangen einfach nochmal an», klingt es darauf. Das Publikum verzeiht gerne und der Auftritt der Schwestern geht ohne weitere Missgeschicke zu Ende. Trotz allem: Pure Moments gilt spätestens seit Samstag als Geheimtip in der Region.

Leise Rockmusik von Asool

Weit schnörkelloser präsentiert sich die Band Asool. Vor bemalten Wänden spielen sie schwerere Lieder, die schneller sind und wesentlich geübter wirken. Dennoch: Die Mörschwiler Rocker klingen nicht so hart, wie es sich ihre Fans gewohnt sind. Wo sonst die Gitarren knarren, klingen sie jetzt sanfter. Das Donnern des Schlagzeugs ist höchstens noch ein Grollen in der Ferne. Einzig das Keyboard heult auf. Vor allem beim Track «Rock Organ», der sogar noch einmal gespielt werden musste – als Zugabe.

Rock aus Rorschach

Bei dem einen Konzert vom Samstag soll es aber nicht bleiben, denn im Laufe des Jahres werden im Kornhausbräu an der Industriestrasse 21 weitere Konzerte stattfinden. Am 30. November steht der nächste grosse Anlass auf dem Programm. Dann werden die Rorschacher Bands Panda Lux – ehemals bekannt als Lakeside Runners – und Painhead auftreten. Zu ihnen gesellen sich die Rorschacherberger Private Blend X und Echo & Soul, die ebenfalls Wurzeln in der Seeregion haben.


Leserkommentare

Anzeige: