From Mörschwil to Brighton

Das Great Escape Festival im englischen Brighton gilt als das einflussreichste Newcomer-Festival Europas. Darunter ist die Mörschwiler Band Asool. Sie reisen gemeinsam mit vier weiteren Bands an die Swiss Music Night in Brighton.
03. April 2013, 01:37
DOMINIK BÄRLOCHER

MÖRSCHWIL. Der Traum einer jeden jungen Band ist es, an einem grossen Festival aufzutreten, unter den ganz grossen. Dort, wo auch die Plattenlabels ihre Talent-Scouts hinschicken, um neue Talente zu finden. Das einflussreichste dieser Festivals in Europa ist laut dem Musikmagazin «Rolling Stone» das Great Escape Festival in der englischen Küstenstadt Brighton. Und genau an diesem Festival wird die Mörschwiler Rockband Asool auftreten. Die vier Rocker reisen mit vier anderen Bands aus der ganzen Schweiz nach Brighton, um dort Fans und Kritiker zu beeindrucken. Organisiert hat das Ganze das Abtwiler Booking-Label Talent Scout Agency, geleitet vom 23jährigen Silvan Scheiwiller. Seine fünf Bands werden am Samstag, 18. Mai, in einem Club namens The Loft auftreten.

«Die <Swiss Music Night in Brighton> kam durch eine Zusammenarbeit mit dem Stage-Manager des Rock am Ring Festivals, Simon Perks, zustande», sagt Silvan Scheiwiller. Perks trete mit seiner Band schon seit Jahren in Brighton auf und hat somit die entsprechenden Kontakte in die dortige Szene. Perks habe Durtschi und Scheiwiller die Aufgabe übertragen, den Abend in Brighton musikalisch zu gestalten. «Eine grosse Ehre», sagt Scheiwiller. Damit Schweizer Musikfans nicht leer ausgehen und die Talent Scout Agency, so nennen sich Scheiwiller und Durtschi als Label, eine möglichst breite Palette an Künstlern kennenlernt, haben sie zwei Band-Contests arrangiert. Deren Gewinner – Cachét und Undiscovered Soul – fliegen mit den Booking-Agents nach Brighton.

Nicht Musiker, sondern Profis

Scheiwiller und Durtschi, gemeinsam bekannt als die Talent Scout Agency, stellen aber hohe Anforderungen an die Bands, die mit ihnen nach Brighton reisen: «Wir brauchen nicht nur gute Musiker, sondern auch zuverlässige Menschen», sagt Scheiwiller. Es könne nicht sein, dass eine Band am prestigeträchtigen Festival nicht auftreten könne, weil die Mitglieder in der Nacht zuvor zu heftig gefeiert haben, fügt er an. Denn die Stadt bietet viel, vor allem während der Festivals, für die die Stadt bekannt ist. Am Great Escape spielen über 300 Bands in über 30 Bars und Clubs über einen Zeitraum von drei Tagen hinweg. Und da kommt die Party nicht zu kurz. Zudem wohnen die Bands in Brighton alle in einem Haus auf engstem Raum zusammen. Da ist laut Scheiwiller Professionalität gefragt. Aber ohne ein bisschen Rockstar-Leben gehe es dann sicher auch nicht, fügt Silvan Scheiwiller lachend an.

Das Great Escape Festival zelebriert das Neue, das Unbekannte und die Musik. Dies hat in Brighton Tradition. «Wir sind der Rand der Popkultur. Wir wollen nicht die heissesten Bands in unserer Stadt, oder die berühmtesten», sagt der Brightoner Elliot Cotterell. Er ist in Brighton aufgewachsen und macht sich von Zeit zu Zeit als Reiseführer verdient. Er beschreibt das Great Escape Festival als eines der Festivals, das Brighton von seiner besten Seite zeige. Zudem sei es so etwas wie der inoffizielle Auftakt zur Festival-Saison Englands. Alle Blicke seien während dieser Tage auf Brighton gerichtet. Auch die der Plattenlabels. Dies ist der Punkt, an dem Silvan Scheiwiller und Felix Durtschi in Aktion treten.

Einsatz für internationalen Ruf

Die Talent Scout Agency will die Bands, mit denen sie nach Brighton reist, international bekannt machen. Noch bevor die Bands anreisen, sind Scheiwiller und Durtschi bereits in Brighton. «Während dieser Tage arbeiten wir auf Hochtouren», sagt Felix Durtschi. Sie werden alles daran setzen, vorhandene Kontakte und neu geknüpfte zu nutzen, um ihren Bands Auftritte im Ausland zu verschaffen. «Idealerweise liegt vielleicht sogar ein Plattenvertrag für eine Schweizer Band drin», sagt Silvan Scheiwiller hoffnungsvoll. Dafür soll der Club The Loft, ein Teil eines anderen Clubs namens Smugglers, dienen. Darin können bis zu 300 Gäste den Schweizern zusehen. «Der Club liegt direkt im Zentrum der Stadt und damit im Zentrum des Festivals», sagt Elliot Cotterell. Daher weiss er: Den Schweizer Bands wird garantiert grosse Aufmerksamkeit zuteil werden, sowohl von Musikexperten wie auch von Besuchern des Great Escape Festivals.

Swiss Music Night in Brighton – the Final Live Show; Samstag, 13. April, Talhof St. Gallen, www.asool.ch

Leserkommentare

Anzeige: