Ein Fest vor dem Fest

HEIDEN-FESTIVAL ⋅ Am Auffahrtswochenende wird in Heiden Volksmusik grossgeschrieben. Am Sonntag gibt es einen Vorgeschmack.
21. April 2017, 06:00

Die Begeisterung im Biedermeierdorf Heiden sei gross, schreiben die Veranstalter des Heiden-Festivals in ihrer Mitteilung. In fünf Wochen – am Auffahrtswochenende – findet das Heiden-Festival statt. Die hellblauen Plakate, die aufs Volksmusikfestival hinweisen, sind bereits im ganzen Dorf zu sehen.

Im Vorfeld finden im Kur- und Lindensaal regelmässig sogenannte Warm-up-Konzerte statt. Mit diesen Matineen wollen die Veranstalter dem Heidler Publikum auch unter dem Jahr Spitzenbands präsentieren. Diese Formationen werden dann ebenfalls am eigentlichen Festival in fünf Wochen auftreten. Am kommenden Sonntag, 23. April, findet von 11 bis 13 Uhr im Kursaal das letzte solche Matineekonzert statt. Dabei spielt die Kapelle Enzian aus Appenzell auf.

Typische Appenzellermusik mit Alphorn und Hackbrett

Enzian ist eine typische Appenzeller-Formation und spielt mit Akkordeon, Hackbrett, Klavier und Kontrabass. Das Rugguserli (Naturjodel) mit Talerschwingen und Alphornklänge gehören zu ihrem Repertoire genauso wie Oberkrainer, Schlager und Stimmungsmusik. Am Heiden-Festival werden sie speziell wegen ihrer traditionellen Appenzellermusik für die Ländlerchilbi im Lindensaal verpflichtet. Die vier Musiker sind Stimmungskanonen. Einige Muster werden die Besucher schon am Matineekonzert zu hören bekommen, in der Hoffnung, möglichst alle so richtig «gluschtig» zu machen. Das Hotel Heiden stellt die entsprechende Bewirtung des Publikums sicher. (pwi)

Hinweis

Freier Eintritt mit Kollekte


Leserkommentare

Anzeige: