Alice Oberli für den Prix Bioterra nominiert

05. September 2014, 02:22

RORSCHACHERBERG. Alice Oberli, Gründerin des «Naturareal» in Rorschacherberg, wurde für den 6. Prix Bioterra nominiert. Mit dem Preis werden Persönlichkeiten geehrt, die sich für biologischen Gartenbau, Naturgarten oder Biolandbau engagieren. Bis zum 19. September kann man Oberli beim Online-Voting unter www.prixbioterra.ch unterstützen. Der Prix Bioterra wird am 14. November am Naturgarten-Tag der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Wädenswil verliehen.

1500 Quadratmeter Natur

Vor vier Jahren begann Alice Oberli, einen Lebensraum für bedrohte Tier- und Pflanzenarten zu schaffen. Das 1500 Quadratmeter grosse Gelände liegt an der Kreuzung Seebleichestrasse/Bahnhofstrasse, westlich vom Hauptbahnhof. Es ist Tag und Nacht geöffnet und beheimatet unter anderem Singvögel, Insekten und Fledermäuse. Für letztere setzt sich die gelernte Pflegefachfrau schon seit 20 Jahren ein. Neben Tieren findet man im Naturareal Obstbäume und eine Vielzahl an einheimischen Sträuchern. Naturfreunde und Schulklassen haben die Möglichkeit, eigene Projekte zum Thema «Lebensräume erhalten, verbessern und wiederherstellen» durchzuführen. So wurden schon ein Insektenhotel und eine Kompostanlage gebaut.

Da die Unterstände des Areals baufällig sind, würde Alice Oberli das Preisgeld von 10 000 Franken in eine neue Überdachung investieren. So wäre ein Besuch im Naturgarten auch bei schlechter Witterung möglich. (ale)


Leserkommentare

Anzeige: