Von Pop bis Klassik

HEERBRUGG ⋅ Morgen startet im Kinotheater Madlen die zweite KulturBrugg, diesmal als neuntägiges Festival. Auf dem Programm stehen Musik, Film, Comedy und Vorträge.
14. September 2017, 05:20
Susi Miara

Susi Miara

Nicht an zwei Wochenenden wie an der ersten KulturBrugg, sondern während neun Tagen möchte das «Madlen»-Team die Rheintaler Bevölkerung unterhalten. Das KulturBrugg-Festival bietet von allem etwas: Musik von Klassik bis Moderne, Comedy, besondere Filme und Vorträge.

Der junge Luzerner Musiker Damian Lynn wird morgen Freitag das Festival eröffnen. Der Shootingstar am Schweizer Pop-Himmel ist gleichzeitig auch Gewinner des Swiss Musik Awards in der Kategorie «Best Talent». Dank simplen Arrangements und einem feinen Gespür für Texte vermag der charismatische Singer-/Songwriter die Hörer auf Augenhöhe anzusprechen. Mit keckem Charme und ganz ohne Schwermut besingt er das Innenleben eines Mittzwanzigers und verführt so zum Tagträumen, Nachdenken und nicht zuletzt Mitsummen.

Ein Spektakel mit Gitarre und Violoncello

Mit Violoncello und Gitarre rocken übermorgen Samstag die zwei Schweizer Musiker Chris und Phil aus Luzern durch sämtliche Musikepochen und kom­binieren dabei feine klassische Melodien mit brachialen Rock-Riffs und epischen Filmscores. In ihren Bühnenshows treffen wilde Cello-Soli auf lyrische Momente. Ein Geheimtipp für alle, die sich weit über die Grenzen von Klassik, Rock und Filmmusik begeben wollen.

Natürlich dürfen am KulturBrugg-Festival auch die jungen Talente nicht fehlen. Das Trio Millennium mit Gabriel Meloni, David Kessler und Moritz Huemer wird an der Sonntagsmatinee am 17. September Liebhaber der klassischen Musik begeistern. Vor dem Konzert lädt das Kinotheater Madlen zum Brunch ein.

Am Montag, 18. September, geht es mit drei besonderen Filmen weiter. Um 18 Uhr wird der Film «Final Portrait» über Alberto Giacometti gezeigt, um 20.15 Uhr «An Inconvenient Sequel: Truth to Power», ein Film über den Klimawandel, und um 22.45 Uhr «A Clockwork Orange», englischer Film ohne Untertitel.

Auf Lapsus folgen die Fäaschtbänkler

Am Dienstag, 19. September, steht Gabriel Palacios, einer der erfolgreichsten Mental Coaches und Hypnosetherapeuten der Schweiz, auf der Bühne des Kinotheaters Madlen.

Das Comedy-Duo Lapsus ist am Mittwoch, 20. September, mit dem neuen Programm «on/off» zu Gast in Heerbrugg. Lapsus vollbringt, was bis jetzt nur mit Autos möglich war: Das erste komplett selbstfahrende Unterhaltungsprogramm. Abstürze sind programmiert.

Ab Donnerstag, 21. September, geht es musikalisch ins Wochenende. Die Stühle im Kinosaal kommen raus und machen Platz für eine Tanzfläche. Den Start nehmen die Fäaschtbänkler auf sich. Die fünf Jungs aus dem Rheintal bringen das Publikum in Fahrt. Von Schlager bis House, in ihrem Programm ist alles dabei.

Die «Beatles» kommen ins Madlen

Am Freitag, 22. September, gastiert die erfolgreiche Beatles- Coverband The Fab Four im Rheintal. Musikalisch und optisch in höchster Perfektion und dazu noch absolut live, führen diese «neuen» Beatles ihr Publikum bei jedem ihrer Auftritte durch die schillernden Facetten einer Musik, die wie keine andere in die Geschichte einging und dennoch nichts von ihrer Aktualität verloren hat.

Den Abschluss macht am Samstag, 23. September, der grosse Künstler der Schweizer Musikszene, Florian Ast. Er ist ein Vollblut-Musiker, der seiner Sprache, der Berner Mundart, treu geblieben ist.

Tickets im Vorverkauf beim Kinotheater Madlen, Telefon 071 722 25 32 oder via info@kinomalden.ch. Weitere Infos: www.kinomadlen.ch.


Leserkommentare

Anzeige: