Coltene baut für 11 Mio. Franken

ALTSTÄTTEN ⋅ Die Herstellung neuer Produkte erfordert mehr Platz. An ihrem Hauptsitz baut Coltene darum eine zweigeschossige Produktionshalle und einen Bürotrakt mit drei Etagen. Gestern war Baustart.
04. Oktober 2017, 05:20

Die Coltene Holding investiert 11 Mio. Franken in die Modernisierung und Erweiterung ihres Hauptsitzes in Altstätten. Im Neubau, der gleich neben den Hauptsitz zu stehen kommt, entstehen eine zweigeschossige ­Produktionshalle sowie moderne Büroflächen auf drei Etagen. Der Neubau wird eine Bruttogeschossfläche von 5095 m2 aufweisen und ein Volumen von 25730 m3. Der Bezug ist auf Ende 2018 geplant.

Die neue Produktionshalle ermöglicht es, zugemietete Altbauflächen abzulösen und die Betriebsabläufe zu verbessern. Man rechnet mit geringeren Betriebskosten und einem sparsameren Energieverbrauch. Die Halle dient dabei im Besonderen der Erweiterung der Produktionskapazität im wachsenden Produktbereich Restauration. Die neuen Flächen erlauben es, die Abläufe für die Produktion aller Composite-Produkte zu verbessern. Weiter wird der Bau die Fertigung von Diamantbohrern sowie einen Reinraum für sterile Verpackungen umfassen. Damit entspricht Coltene den zunehmend strengeren Hygienevorschriften und bietet Zahnärzten einen Mehrwert. Dies wird mit der Einrichtung neuer Schulungsräume noch unterstrichen. Mit den neuen Büroflächen wird Coltene ihren Mitarbeitenden eine moderne Arbeitsplatzumgebung bieten und ihre Attraktivität als Arbeitsgeberin noch erhöhen.

Bekenntnis zum Standort

Der Neubau schafft die Grund­lage für weiteres, nachhaltiges Wachstum der Coltene Gruppe und ist ein Bekenntnis zum Standort. Dank der erstklassigen Infrastruktur und dem dualen Bildungssystem sei die Schweiz nach wie vor ein attraktiver und konkurrenzfähiger Innovations- und Produktionsstandort, sagt Martin Schaufelberger, CEO der Coltene Gruppe. Diese Standortvorteile wolle man nutzen, weshalb Coltene in ihre Mitarbeiter und in modernste Produktionsmittel und zeitgemässe Arbeitsplätze investiere.

«Mut zu investieren und die hohe Motivation der Mitarbeitenden bilden die Grundlage für die Entwicklung und Fertigung innovativer Produkte, die unabdingbar sind, um an den internationalen Märkten nachhaltig erfolgreich zu sein», betont Martin Schaufelberger.

Coltene ist ein international tätiges Unternehmen für die Entwicklung, die Herstellung und den Vertrieb von zahnmedizi­nischen Verbrauchsgütern und Kleingeräten in den Bereichen Restauration, Endodontie, Abformung und Behandlungshilfen. Coltene verfügt über Produktionsstätten in den USA, in Deutschland, Brasilien und in der Schweiz sowie über Vertriebsorganisationen in den Hauptmärkten, auch in China und Indien. In Altstätten arbeiten rund 160 Mitarbeitende, weltweit sind es an die 890.

Die Coltene ist börsenkotiert. Die Namenaktien (CLTN) werden an der Six Swiss Exchange gehandelt. (pd/mt)

www.coltene.com


Leserkommentare

Anzeige: