Auer Sieg dank zwei Penaltytoren

FUSSBALL ⋅ Au-Berneck gewann das spielerisch mittelmässige, aber unterhaltsame Derby gegen Altstätten 2:1 (0:1). Die Szene des Spiels ereignete sich vor dem zweiten Elfmeter, bei dem zwei Altstätter Spieler mit gelb-roten Karten in die Kabine wanderten.
02. Oktober 2017, 05:18
Paul Gehrig

Paul Gehrig

In der ersten Halbzeit stellten die Altstätter die aktivere Mannschaft, doch den Gastgebern gehörten die besseren Möglich­keiten. Wie schon oft liessen die Au-Bernecker die Kaltblütigkeit aber in der Kabine und vergaben schon früh eine hundertprozentige Chance.

Auf der anderen Seite nutzte Altstätten effizient seine Chance in der Person von Adis Hujdur und ging verdient mit einer 1:0-Führung in die Pause.

Gäste vor der Pause effizienter als Au-Berneck

Dabei konnten die Auer die erste Chance des Spiels verzeichnen: Nach sieben Minuten schlug Gulan einen Eckball in den Strafraum, Liridon Maliqi stieg am höchsten und köpfte den Ball an die Latte. Der Abpraller landete vor den Füssen von Godoi, der ihn aus wenigen Metern nicht über die Linie brachte. Die Chancenauswertung des Brasilianers aus dem Spiel heraus lässt weiter zu wünschen übrig.

Auf der Gegenseite wurde es nach einer Viertelstunde erstmals gefährlich wegen eines missratenen Rückpasses von Zeilinger. Goalie Jung konnte gerade noch vor dem heranstürmenden Hujdur klären. Bei dieser Aktion verletzte sich der Torhüter offen­- bar und musste zur Pause durch Tscherne ersetzt werden.

Die erste herausgespielte Chance der Gäste liess nicht lange auf sich warten: Über mehrere Stationen landete der Ball bei Hujdur, der den Ball auf der Höhe des Strafraums unter Kontrolle brachte, ihn vorlegte und mit einem trockenen Flachschuss Jung bezwang.

Nach dem Tor für die Altstätter liessen es beide Mannschaften ruhiger angehen. Aber Altstätten deutete seine fussballerische Klasse an, während bei Au-Berneck die Angst greifbar wurde. Torgefährlich wurde es nur noch selten. Ein Irisme-Freistoss, der knapp über die Latte segelte, stach als gefährlichste Aktion heraus.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel intensiver. Nach 48 Minuten konnte Altstättens Goalie Benjamin Frei, der zwei Jahre nach seinem letzten Spiel für Widnau wieder zwischen den Pfosten stand, gerade noch einen akrobatischen Maliqi-Schuss über die Latte lenken. Doch auch auf der anderen Seite des Spielfelds wurde der Torhüter gefordert: Der eingewechselte Cedric Tscherne konnte gegen Irisme klären.

In der 63. Minute zog Godoi von links in Richtung Tor und wurde von Eugster und Ilic in die Mangel genommen. Godoi fiel und der Schiedsrichter gab einen durchaus vertretbaren Elfmeter. Der Gefoulte trat wie zuletzt in Ems an, gab sich auch dieses Mal keine Blösse und verwandelte eiskalt zum Ausgleich.

Dieses Tor gab den Auern Auftrieb. Nach 69 Minuten gingen sie fast in Führung: Gulan bediente mit einer Spielverlagerung Varano, der sofort den Pass in die Schnittstelle der Abwehr spielte. Liridon Maliqi konnte den Ball gerade noch erlaufen und stand plötzlich alleine vor Frei. Doch der Goalie verkürzte geschickt den Winkel und lenkte den Abschluss um den Pfosten.

In der 78. Minute zog der kurz zuvor eingewechselte Borihan mit dem Ball am Fuss zum Tor, suchte den Kontakt mit Gegenspieler Eugster, der ihm den Gefallen tat und Borihan am Fuss traf. Der Schiedsrichter entschied ein zweites Mal auf Elfmeter, zeigte Eugster gelb-rot und erntete scharfe Kritik von den Alt­stätter Spielern und Anhängern. Dabei nahm Irisme wieder eine aktive Roll ein und erhielt für Reklamieren seine zweite gelbe Karte und wurde des Feldes verwiesen. Diese «Leistung» schaffte er bereits ein Jahr zuvor auf der Degern, als er nach übertriebenem Torjubel die gelb-rote Karte erhielt. Godoi versenkte den Penalty erneut in der gleichen Ecke.

Altstätter Ausgleichschance mit zwei Spielern weniger

Au-Berneck schaffte es darauf nicht, die doppelte Überzahl zu nutzen. In der 90. Minute liess sich die Auer Viererkette gar mit einem Pass aushebeln und Al­- fred Emuejeraye stand plötzlich allein vor Tscherne, doch der Abschluss rollte haarscharf am Pfosten vorbei.

2. Liga, Gruppe 1

Au-Berneck – Altstätten 2:1 (0:1)

Degern – 350 Zuschauer – SR: Auletta.

Tore: 20. Hujdur 0:1, 63. Godoi (Penalty) 1:1, 78. Godoi (Penalty) 2:1.

Au-Berneck: Jung (46. Tscherne); Zeilinger (27. Cifonelli), Rodrigues, Hirschbühl, Pirabakaran; Varano, Meyer, Gulan, Aliu; Godoi Pereira, L. Maliqi (72. Borihan).

Altstätten: Frei; Ilic (70. Steiger), Eugster, Altindal, Luggen; Göldi, Bösch, Emuejeraye, Irisme; Gächter, Hujdur.

Gelbe Karten: 17. Irisme (Foul); 63. Eugster, 74. Varano (alle Foul).

Gelb-Rote Karten: 78. Eugster (Foul), 78. Irisme (Reklamieren).


Leserkommentare

Anzeige: