Wasser sparen beim Duschen

06. September 2016, 02:40

VORDERLAND. Den Einwohnerinnen und Einwohnern der Gemeinden Grub, Heiden, Rehetobel, Reute und Walzenhausen flattert derzeit ein Gutschein in den Briefkasten, um günstig eine wassersparende Duschbrause zu bestellen. Der Verein Appenzellerland über dem Bodensee (AüB) erklärt in einer Mitteilung, warum Wasser sparen sinnvoll ist. Auch wenn es in der Schweiz genügend Wasservorräte gebe, lohne sich ein genauer Blick. Denn das warme Duschwasser verbraucht zum Beispiel täglich mehr Energie als alle elektrischen Geräte und das Licht in einem Haushalt. Den grössten Anteil des Warmwassers würde man beim Duschen brauchen, nämlich bis zu 100 Liter Wasser pro Dusche. Es lohne sich also, den Durchfluss zu drosseln und so – ohne Komfortverlust – Warmwasser zu sparen. Je nach Verhalten könne man so 50 bis 300 Franken pro Jahr sparen.

Der Hintergrund der Aktion: Die Gemeinden Grub, Heiden, Rehetobel, Reute und Walzenhausen sind gemeinsam auf dem Weg zur «AüB-Energie-Region». Die Zertifizierung ist für das Frühjahr 2017 geplant. Deshalb ist die AüB-Energie-Region dabei, ein Aktivitätenprogramm zu erarbeiten. Eine von knapp 50 geplanten Massnahmen ist die Sensibilisierung der Bevölkerung, den Energieverbrauch zu senken. Die Duschbrausen-Aktion ist eine von vielen Möglichkeiten, dies zu tun. Die Gemeinden wollen eine nachhaltige kommunale und regionale Energiepolitik vorleben. Gegenwärtig sind im Kanton Appenzell Ausserrhoden die Gemeinden Heiden, Herisau, Speicher, Teufen, Trogen und Urnäsch als Energiestädte zertifiziert. Das Appenzellerland über dem Bodensee wäre die erste Energiestadt-Region im Kanton. (pd/red.)


Leserkommentare

Anzeige: