Sehr gut besuchte Versammlung

KOBELWALD ⋅ Die Bürgerversammlung der Ortsgemeinde Holzrhode Kobelwald eröffnet in der Regel den Reigen der Bürgerversammlungen: So auch dieses Jahr. Seit uralter Tradition findet diese nach dem Sonntagsgottesdienst statt.
17. Februar 2017, 05:38

Präsident Andreas Ammann begrüsste am vergangenen Sonntag mit viel Freude beinahe 100 Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde. Allen Geschäften wurde einstimmig zugestimmt.

Jahresergebnis deutlich besser als budgetiert

Die Rechnung schloss ausgezeichnet und deutlich über Budget ab. Es resultierte ein Gewinn vor Abschreibungen von rund 185000 oder 100000 Franken besser als vorgesehen. Ein wesentlicher Grund für dieses Ergebnis liegt bei den Alterswohnungen. Obwohl im vergangenen Jahr 14 Wohnungen saniert wurden, konnte beinahe eine Vollvermietung erzielt werden. Im Voranschlag 2017 wird mit einem Gewinn vor Abschreibungen und Rückstellungen von gut 106000 Franken gerechnet.

Investitionen auf der Alp Loos

Im 2016 waren die Alpen mit über 100 Tieren ausgebucht. Der neue Laufstall, der sich bereits im ersten Betriebsjahr sehr gut bewährt hat, konnte pünktlich auf die Alpsaison in Betrieb genommen werden. Auch die Elektrifizierung wurde realisiert. Die letzten Jahre wurden bei der Alp Loos rund 200000 Franken investiert. Die Loos präsentiert sich nun in einem sehr guten Zustand und wird vielerorts als Bijou bezeichnet. An der Bürgerversammlung im Jahr 2013 wurde die Problematik des Schattenwurfs im Winter des Chapfs als Thema eingebracht. Aufgrund eines fehlenden Bewirtschaftungswegs wird auf dem Chapf kaum mehr Holz geschlagen. Deshalb wurde ein Bewirtschaftungsweg projektiert, verbunden mit dem Ziel, die Wälder wieder verstärkt zu nutzen. Ein Waldeigentümer hat nun aber entschieden, beim Weg nicht mitzutun, weil er Bedenken geäussert hat, dass dieser den Chapf zu stark belasten könnte.

Walderschliessung Chapf: Kein verkürzter Weg

Nach weiteren Abklärungen wird nun auch kein verkürzter Weg realisiert. Dieser hätte aber jene Parzellen nicht erschlossen, die für den Schattenwurf verantwortlich sind. Während 24 Jahren hat sich Martin Kobler mit viel Engagement und Herzblut für die Ortsgemeinde im Ortsverwaltungsrat eingesetzt. Mit viel Freude betreute er als Alpmeister die Wogalp und den Strüssler.

Ehrungen und Verabschiedungen

Eugen Stieger stand 16 Jahre als Revisor für die Ortsgemeinde im Einsatz. Während sieben Jahren war Steffi Büchel als pflichtbewusste Aktuarin und Kassierin tätig. Andreas Ammann bedankte sich bei den drei Geehrten für das langjährige und grosse Engagement zugunsten des Gemeinwohls.

Zum Abschluss des geschäftlichen Teils wurden die Versammlungsteilnehmer, Gäste und Kinder mit einem Konsumationsgutschein beschenkt, der im Anschluss in den drei Restaurants des Berggebietes eingelöst werden konnte. So wurde eine schöne Möglichkeit geboten, sich nach der Versammlung im Dorf auszutauschen. (pd)


Leserkommentare

Anzeige: