GESUND BLEIBEN

Reisekrankheit, Übelkeit und Durchfall

16. Juni 2012, 01:05

Übelkeit kann viele Ursachen haben. Sie kann sich alleine oder in Verbindung mit Erbrechen zeigen und weist darauf hin, dass im Körper etwas nicht in Einklang ist. Oft treten Schwindel, Kopfschmerzen und Fieber auf. Übelkeit ist ein Schutz gegen schädliche Stoffe wie Bakterien, Viren oder verdorbene Nahrungsmittel. Durch Übelkeit wird Nahrung nicht oder schlecht aufgenommen.

Durchfall, der nur vorübergehend vorkommt, wird häufig durch Bakterien oder durch unverträgliche Nahrungsmittel verursacht. Der Verdauungstrakt reagiert auf Eindringlinge, versucht die Nahrung schneller auszuscheiden. So hat der Dickdarm weniger Zeit, der Nahrung Wasser zu entziehen. Durchfall wird oft begleitet von Krämpfen oder einer Entzündung der Magen-Darm-Schleimhaut. Neben Nahrungs-Unverträglichkeit können auch Angst oder Aufregung Auslöser sein. Bei Durchfall ist es wichtig, dass dem Körper viel Flüssigkeit zugeführt wird, um den Verlust an Mineralstoffen auszugleichen. Behandelt wird Durchfall in der Naturheilkunde mit Pflanzen, die einen hohen Gerbstoffgehalt besitzen. Gerbstoffe können zusammen mit dem Eiweiss der Haut und der Schleimhaut eine Schutzschicht aufbauen. Sie wirkt reizmildernd, abdichtend und entzündungshemmend. Zusätzlich können Gifte von Bakterien, die den Durchfall ausgelöst haben, unschädlich gemacht werden.

Einige Tips – Tee bei Durchfall: 60 g getrocknete Heidelbeeren (frische Beeren bewirken genau das Gegenteil), 0,5 Liter kaltes Wasser, zehn Minuten kochen, absieben, langsam trinken; oder je 20 g Kamillenblüten, Thymiankraut, Pfefferminzblätter, Salbeiblätter. Zwei Teelöffel dieser Mischung mit 250 ml kochendem Wasser übergiessen, zehn Minuten ziehen lassen. Absieben und zwei bis drei Tassen pro Tag trinken. Wenn ein Kind an Durchfall leidet, kann ein gewaschener, ungeschälter Apfel (fein geraffelt) weiterhelfen. Lassen Sie sich vor der Reise eine Teemischung beim Heilpraktiker zusammenstellen.

Knoblauch und Zwiebeln desinfizieren den Darm und können bei Durchfall helfen. Essen Sie über den Tag verteilt klein gehackten Knoblauch oder Zwiebeln. Bananen haben eine stopfende Wirkung, sind nahrhaft und liefern Mineralstoffe. Kartoffelbrei ohne Milch kann helfen. Trinken Sie wenig Kaffee, keinen Alkohol und keine Milch. Durch diese Getränke kann sich Durchfall verschlimmern (auch durch scharfes Essen).

Was die Grossmutter noch wusste: Zwieback und schwarzer Tee, oder nehmen Sie ein Löffelchen Muskat. Waschen Sie sich nach dem WC-Gang gründlich die Hände, aber auch die Toilette, damit Familienmitglieder nicht angesteckt werden. Nicht zu empfehlen bei Durchfall: Cola mit Salzstangen. Cola enthält sehr viel Zucker (über 30 Würfel pro Liter). Dadurch wird die Wasserausscheidung durch den Darm erhöht. Das enthaltene Koffein regt die Nieren an, was den Flüssigkeitsverlust fördert. Salz hat eine austrocknende Wirkung. Das Salz von den Salzstangen ist Kochsalz und enthält kaum Mineralsalze, die nötig wären, um den Mineralverlust auszugleichen. Ingwer als Tee, als Bonbon oder als Pflanzen-Tinktur wirkt sehr gut bei Reisekrankheit und Übelkeit.

Cornelia Krapf-Rütimann, Walzenhausen, Vereinigung aktiver Heilpraktiker AR, www.vahar.ch

Leserkommentare

Anzeige: